Elle Decoration: Wohnmagazin orientert sich in Richtung High-End

Mittwoch, 03. März 2010
-
-

Vier Ausgaben der "Elle Decoration" (Hubert Burda Media) sind erschienen, seit Sabine Nedelchev im Juli 2009 die Chefredaktion des Titels übernommen hat. Wenn am 4. März das Jubiläumsheft erscheint - "Elle Decoration" wird 20 Jahre alt - ist der Relaunch, den Nedelchev am Heft eingeleitet hat, abgeschlossen: "Jetzt sind wir da, wo wir auch hin wollten", sagt Nedelchev, die gleichzeitig auch Chefredakteurin des Schwestertitels "Elle" ist. Das Magazin rund ums Wohnen soll nun "menschlicher" wirken. Prominente Designer wie Karl Lagerfeld, Wolfgang Joop oder Star-Architekt Richard Meier zeigen, wie sie wohnen. "Zu sehen, wie diese Persönlichkeiten leben, der Blick durchs Schlüsselloch, ist ein Urinteresse des Menschen", so Nedelchev.

Es gibt Wohnreportagen mit großen Fotos. Die meist 60 Seiten mit wenig Text und vielen Bildern sind anzeigenfrei. Dort finden sich Wohnstile für unterschiedliche Geschmäcke - von Bourgeoise bis zu kubischer Architektur.

Außerdem soll das Heft stärker in Richtung "High-End" positioniert werden: Es werden eher teurere Möbel gezeigt, trotzdem sollen Service-Elemente beibehalten und ausgebaut werden. Der Copypreis bliebt mit 6 Euro gleich.

"Elle Decoration" entsteht seit letzten Sommer in einer Gemeinschaftsredaktion mit "Elle". Beispielsweise produziert die "Elle"-Moderedaktion hin und wieder Strecken für "Elle Decoration", umgekehrt steuert das zweimonatliche Wohnmagazin auch schon mal Beauty-Themen für den großen Schwesterntitel bei. Die verkaufte Auflage von "Elle Decoration" lag im 4. Quartal bei rund 114.000 Exemplaren (minus 1,8 Prozent). se
Meist gelesen
stats