Elephant Seven kauft Dockmedia und gründet drei Töchter

Freitag, 05. Februar 1999

"Wir wollen unseren Kunden künftig eine ganzheitliche Beratung bieten", faßt Horst Wagner, Geschäftsführer der Interactive-Tochter von Springer & Jacoby, Elephant Seven, die Umstrukturierung seines Unternehmens zusammen. Seit Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Februar firmiert E-Seven ohne das erläuternde Multimedia im Titel und hat drei Töchter gegründet: Elephant Seven Communications (25 Mitarbeiter), Elephant Seven Systems (geplant 15 Mitarbeiter) und Elephant Seven Entertainment, die aus dem Kauf von Dockmedia enstanden ist (geplant 7 Mitarbeiter). E-Seven kann für 1998 einen Umsatz von 6,5 Millionen Mark bei rund 32 Mitarbeitern melden. Für 1999 wird ein Umsatzziel von 13 Millionen Mark genannt, die Mitarbeiterzahl soll bis zum Abschluß der Umstrukturierung auf 62 anwachsen. Zum 1. April eröffnet Elephant Seven darüberhinaus ein Büro in London und macht damit den ersten Schritt zur Internationalisierung.
Meist gelesen
stats