Einsamer Marktführer: Apples iPad hängt Kindle Fire ab

Dienstag, 17. Januar 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kindle Fire Apple Amazon iPad Marktführer USA Hauptargument


Als Amazon Mitte November 2011 den Kindle Fire in den USA einführte, sagte so mancher Experte schon das Ende von Apples Quasi-Alleinherrschaft auf dem Markt für Media-Tablets voraus. Der deutlich günstigere Preis (in den USA kostet das Kindle Fire 199 Dollar, das aktuelle iPad 499 Dollar) und das große Inhalte-Angebot, das Amazon über seine Internetplattform verkauft, galten als Hauptargumente für die These, dass der Online-Handelsriese zu einem ernsthaften Wettbewerber für Apple heranwachsen könnte. Neueste Prognosen zeigen allerdings, dass die Marktführerschaft von Apple in den kommenden Jahren wohl kaum in Gefahr geraten dürfte. Wie aus einer Prognose von Barclays Capital hervorgeht, wird das Kindle Fire zwar eine gewisse Rolle spielen, aber keine echte Bedrohung für Apples iPad darstellen. Wie ein Statista-Chart zeigt, sagen die Marktforscher voraus, dass Amazon den Absatz von 5,5 Millionen im vergangenen Jahr auf 27,8 Millionen im Jahr 2014 steigern wird. Zum Vergleich: Der Marktforscher Gartner prophezeit, dass im Jahr 2014 rund 122 Millionen iPads über den Ladentisch gehen. Im vergangenen Jahr waren es etwas mehr als 46 Millionen. Wie der Marktforscher IDC errechnet hat, erreichte Apple damit einen weltweiten Marktanteil von 68 Prozent - und lag meilenweit vor Wettbewerbern wie Samsung (6 Prozent), dem Blackberry- und PlayBook-Hersteller Research in Motion (5 Prozent) sowie Acer (5 Prozent) und Motorola (3 Prozent).

Die Prognosen zur Entwicklung der Tablet-Betriebssysteme zeichnen ein ähnliches Bild. Laut Gartner wird der Marktanteil der Apple-Plattform iOS aufgrund der steigenden Anzahl von Konkurrenzprodukten zwar von 68 Prozent im Jahr 2011 auf 47 Prozent im Jahr 2015 zurückgehen. Das Android-Betriebssystem von Google, dessen sich auch Amazon bedient, kommt allerdings trotz einer Verdoppelung des Marktanteils auf 38 Prozent noch nicht an Apple heran. mas
Meist gelesen
stats