Einigung bei Handelsblatt und DPA

Mittwoch, 25. August 2004

Die Wirtschafts- und Finanzzeitung "Handelsblatt" der Verlagsgruppe Handelsblatt und DPA haben ihre Differenzen beigelegt, die im vergangen Jahr zur Kündigung ihres Vertrages geführt hatten. Das "Handelsblatt" hat rückwirkend zum 1. Januar 2004 einen neuen 5-Jahres-Vertrag mit der Hamburger Nachrichtenagentur geschlossen.

Der Vertrag war im vergangenen Jahr aufgrund von Differenzen zwischen der Autorenzeitung und dem Nachrichtendienst gekündigt worden, da das "Handelsblatt" die Informationspakete der DPA nur zum Teil verwerten konnte. Zu einer Einigung sei es gekommen, weil die DPA ihre Preis- und Produktpolitik kundenfreundlich angepasst habe, erklärt Handelsblatt-Geschäftsführer Thomas Brackvogel. sch
Meist gelesen
stats