Eigene Site: "Schöner Wohnen" will mehr Besuch in der Hütte

Donnerstag, 15. Januar 2009
Die neue Website von "Schöner Wohnen"
Die neue Website von "Schöner Wohnen"

Es geht doch nichts über die eigenen vier Wände: Genau das denkt jetzt auch die Wohnzeitschrift "Schöner Wohnen" aus dem Hause Gruner + Jahr - und gönnt sich, pünktlich zur Möbelmesse IMM in Köln, einen eigenen Internet-Auftritt (schoener-wohnen.de). Bisher waren die Wohnthemen im Internet seit acht Jahren unter dem Dach des Webportals des G+J-Schwestertitels „Living at Home" zu finden. „Es hat sich gezeigt, dass das Interesse der User an expliziten Wohnthemen stetig steigt", begründet Schoener-wohnen.de-Chefredakteurin Nadja Stavenhagen die markentechnische Selbstständigkeit des Monatstitels nun auch im Internet. Zudem verspricht sich G+J vom Ende des Untermieter-Daseins für die Site bessere Möglichkeiten zur Crossmedia-Werbevermarktung sowie vermehrte Umsätze durch Paid Services, etwa kostenpflichtige Wohn- und Gartenberatung. Außerdem ist ein Internetshop im Aufbau, in dem sich Partnerunternehmen präsentieren können. Die „Schöner Wohnen"-Produkte gibt es dort bereits zu bestellen.

Schoener-Wohnen.de versteht sich als „Informations- und Beratungsnetzwerk im Internet rund um die Themen Wohnen, Einrichten, Dekorieren und Bauen", so Stavenhagen. Die Seite bietet Vorher-Nachher-Beispiele zu Wohnproblemen, Möbel-Showrooms und Anleitungen inklusive Videos. Die Ende August 2008 gestartete Community WieWohnstDu.de wird Teil des neuen Portals. Ziel ist es, im Laufe dieses Jahres auf monatlich 5 Millionen Page Impressions zu kommen. Livingathome.de verzeichnete zuletzt, noch mit „Schöner Wohnen" als Untermieter, rund 15,8 Millionen PIs (Dezember 2008). rp
Meist gelesen
stats