Egmont Holding stellt "FHM" ein / Verlag Mitte Editionen wird aufgelöst

Freitag, 26. November 2010
Die aktuelle Ausgabe von "FHM" wird vorerst die letzte sein
Die aktuelle Ausgabe von "FHM" wird vorerst die letzte sein

Das 2000 gestartete Männermagazin "FHM" und der Ableger "FHM Collections" verschwinden vom deutschen Markt. Die Egmont Holding in Berlin schließt den Verlag Mitte Editionen, der die Titel herausgibt, zum Jahresende. Das Magazin "L'Officiel Hommes", das in Lizenz ebenfalls von Mitte Editionen erstellt wird, will Lizenzgeber Les Éditions Jaou weiter in Deutschland herausgeben. Mit der Umstrukturierung  verlieren insgesamt 14 fest angestellte Mitarbeiter bei Egmont ihre Jobs. "Trotz der positiven Entwicklung in 2010 gibt es innerhalb der Konzernstrategie derzeit keine Perspektive, den Verlag Mitte Editionen erfolgreich weiterzuführen", teilt Egmont mit. Der Verlag hatte "FHM" 2005 von Attic Futura gekauft. Die Auflage im 3. Quartal 2005 lag bei 174.249 verkauften Exemplaren. Im 3. Quartal 2010 waren es nur noch 132.999. Der Markt für Männermagazine gilt in Deutschland als schwierig. Die männliche Zielgruppe wendet sich hierzulande eher Auto- und Sporttiteln zu, als speziellen Mode- und Lifestylemagazinen. Das letzte "FHM"-Heft erscheint am 9. Dezember als Doppelausgabe Januar-Februar 2011. "FHM Collections" startete im März 2002 und erschien zwei Mal im Jahr mit aktuellen Modetrends in einer Auflage von 80.000 Stück.

Die Lizenz für "FHM" fällt nun an den britischen Verlag Emap zurück, der mittlerweile zur Hamburger Verlagsgruppe Bauer gehört. Ob es für FHM einen Neustart unter anderer Ägide geben könnte, ist unklar.

Die letzte Ausgabe unter Egmont-Ägide vom jüngsten Titel "L'Officiel Hommes" ist die diesjährige Herbstausgabe. Mitte Editionen hatte den Lizenztitel erst im März diesen Jahres gestartet. Er berichtet ebenfalls halbjährlich über Männermodetrends. Die Druckauflage lag bei 60.000 Exemplaren. Die Lizenz fällt nun an den Lizenzgeber Les Éditions Jaou zurück, der die Zeitschrift hierzulande jedoch fortführen will.

Der Schwerpunkt von Egmont liegt traditionell im Kinder- und Jugendsegment. Zum Portfolio gehören Magazine wie "Hannah Montana", "Barbie", "Hello Kitty" und "Disneys Lustiges Taschenbuch". Mit der Schließung von Mitte Editionen fällt das zweite Standbein "Männer" komplett weg. pap
Meist gelesen
stats