Eco-Verband will Massenmails verhindern

Dienstag, 06. April 1999

Der Kölner Verband der deutschen Internet-Wirtschaft, Eco Electronic Commerce Forum, und die HRP Unternehmensberatungs GmbH in Berlin haben eine offizielle Eingabe an das Europa-Parlament gerichtet, um den Versand von Massenmailings im Internet (Spamming) zu unterbinden. Andernfalls sei durch die Flut von unerwünschten Werbesendungen die Akzeptanz des Internet als Kommunikationsmedium insgesamt gefährdet. Um das zu verhindern, fordert der Eco-Verband Änderungen in Artikel 7 der geplanten EU-Richtlinie zum Electronic Commerce. Der dem Europa-Parlament zur Verabschiedung vorliegende Richtlinienvorschlag sieht vor, daß künftig unverlangt versandte E-Mail-Werbung erlaubt sein soll, wenn sie als Werbung gekennzeichnet ist. Einer aktuellen HRP-Umfrage zufolge lehnen das über 80 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer ab. Der Eco-Verband schlägt deshalb vor, ausschließlich E-Mail-Werbung zuzulassen, die der Empfänger selbst verlangt hat. Die Eingabe an das EU-Parlament ist öffentlich einsehbar unter http://www.hrp.de/spam. Zur Spamming-Debatte in HORIZONT.NET geht es hier.
Meist gelesen
stats