Ebiquity hat neue Monitoring-Tools für Online-Werbung im Gepäck

Donnerstag, 27. Oktober 2011
Ebiquity-Chef Dietmar Kruse nimmt Online unter die Lupe
Ebiquity-Chef Dietmar Kruse nimmt Online unter die Lupe

Die Hamburger Beratungsfirma Ebiquity hat ein neues Monitoring-Paket für Online-Werbemittel entwickelt. Es liefert Analysen und Wettbewerbsbeobachtungen für Pre-Rolls, Paid Search und Social Media. Bei der Bewegtbild-Werbung, also den so genannten Pre-Rolls im Internet, kann Ebiquity die Kampagnendaten inklusive der Kreation auf relevanten Internetseiten abgreifen. Vereinfacht ausgedrückt werden damit die Informationen über eine Banner-Kampagne, die die Ebiquity-Tochter Thomson Media Control (TMC) bereits seit 2006 erhebt und auswertet, laut Dietmar Kruse erstmalig mit den Daten von Bewegtbild-Kampagnen vereint. "Dieses multimediale Kampagnentracking über den Sales-Funnel der Werbungtreibenden kann außer Ebiquity niemand anbieten", fügt der Deutschland-Chef von Ebiquity hinzu. Ein gewichtiger Bestandteil des neuen Online-Pakets ist aber auch das Suchmaschinen-Marketing. Zwei Milliarden Euro werden 2011 in den Search-Bereich fließen. "Das macht 50 Prozent der Online-Spendings aus", betont Kruse. Bei der mediaanalytischen Erfassung von Paid Search konzentriert sich Ebiquity auf die Suchmaschinen von Google und Bing und bietet den Werbekunden Keyword-Analysen ihrer Wettbewerber an. Will heißen: mit welchen Suchworten wird welche Position auf der Trefferliste der Suchmaschine erzielt? Und vor allem: wie hoch ist der Etat, der dafür eingesetzt wird?

Von zunehmender Bedeutung ist für die werbungtreibende Industrie allerdings auch, wie über ihre Marken im Internet gesprochen wird. Daher hat Ebiquity auch das Social Media-Monitoring nach vorgegebenen Themen und Kernaussagen in das Online-Package integriert. Dafür hat sich die Londoner Holding einen geeigneten Spezialisten gesucht und übernahm im Mai die britische Echo-Gruppe. Seitdem kann Ebiquity in Echtzeit 60000 Medien und drei Millionen Social Media-Angebote wie Blogs, Foren oder Newsgroups beobachten. Gleichzeit sind Wettbewerbsanalysen mit Performance-Übersichten in ausgewählten Märkten und Sprachen möglich. "Mit all diesen Angeboten schaffen wir Durchblick und Insights über die Strategien des Wettbewerbs im Online-Bereich", erklärt Thomas Kabke, Managing Director Sales von Ebiquity.

Der Grundstein für diese neuen Dienstleistungsangebote wurde bereits im vergangenen Jahr gelegt, als die damals noch nicht operative Billetts-Holding Ebiquity die Übernahme der Baden-Badener TMC und der Londoner Xtreme Information Services bekanntgab. Mittlerweile wurden sie mit dem Media-Auditor Billetts fusioniert, die Services neu kombiniert und Ebiquity als gemeinsames operatives Firmendach mit Hauptsitz in London etabliert.

Mit dem kombinierten Angebot von Billetts, TMC, Xtreme Insight und Xtreme Information ist Ebiquity mit 19 Büros auf vier Kontinenten und weltweit 800 Mitarbeitern präsent, wovon alleine 100 in Deutschland arbeiten. Im vergangenen Jahr erzielte Ebiquity einen weltweiten Umsatz in Höhe von rund 60 Millionen Euro. ejej
Meist gelesen
stats