Ebelings 3-Punkte-Plan für Pro Sieben Sat 1

Mittwoch, 30. Juni 2010
"TV wird seine Strahlkraft behalten": Thomas Ebeling
"TV wird seine Strahlkraft behalten": Thomas Ebeling

Thomas Ebeling, der Vorstandsvorsitzende von Pro Sieben Sat 1, will den Konzern in den nächsten Jahren stratgeisch besser aufstellen, um ihn fit für die Zukunft zu machen. "TV wird seine Strahlkraft auf lange Sicht behalten", sagte er auf der gestrigen Hauptversammlung in München. Doch angesichts der starken Veränderungen, die durch die Ausweitung von Bewegtbildangeboten im Internet anstehen, hat Ebeling drei Ziele: 1. Kerngeschäft werbefinanziertes Fernsehen stärken: Herausragende Programme und bekannte TV-Marken macht Ebeling als Erfolgsfaktor für Pro Sieben Sat 1 aus. Um im Kerngeschäft werbefinanziertes Free-TV weiter zu wachsen, seien ein komplementäres Senderportfolio, leistungsstarke Vertriebsstrukturen und innovative Sales-Konzepte Voraussetzung.

2. Neue Geschäftsmodelle in nicht-werbefinanzierten Bereichen entwickeln und ausbauen: Pro Sieben Sat 1 soll unabhäniger von der Konjunktur und den dadurch schwankenden Werberlösen werden. Doch das ist nicht der einzige Grund, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. "Wir bereiten uns darauf vor, dass es auf lange Sicht eine Verschiebung der Mediennutzung geben wird", sagt Ebeling. Deshalb will er - wie bereits angekündigt - den Anteil an Bezahlinhalten über die Pay-TV-Kanäle hinaus steigern, zum Beispiel via Online-Videoangeboten, Games und Mobile. Auch die Zweitverwertung von Programmen und das Musikgeschäft sollen ausgeweitet werden.

3. Effiziente "Best-Practice-Organisation" aufbauen: Auch wenn Pro Sieben Sat 1 im vergangenen Jahr mehr als 200 Millionen Euro gespart hat, ist das Kostensenkungsprogramm noch nicht vorbei. "Wir suchen kontinuierlich nach Möglichkeiten, wie wir noch wirtschaftlicher haushalten können", sagt Ebeling. Dazu seien neben klaren Strukturen motivierte, engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter nötig. Diese will er fördern. Unter anderem im Rahmen des Weiterbildungsprogramms "P7S1 Academy" und des Motivationsprogramms "Performance Development": Letzteres startete zu Jahresbeginn mit einer Pilotgruppe von 185 Führungskräften. pap
Meist gelesen
stats