Ebay gibt dem Jubel ein Gesicht

Donnerstag, 15. Mai 2008
Ebay will Shopper mit Plakaten aktivieren
Ebay will Shopper mit Plakaten aktivieren

In den kommenden Wochen will nicht nur die Fußball-Nationalmannschaft Deutschland in Hochstimmung versetzen, auch Ebay macht in diesem Sommer "Jubeln" zum zentralen Thema. Am 22. Mai startet die Kampagne "Jubelmeer" mit dem gleichnamigen Online-Auftritt und diversen begleitenden Werbemaßnahmen. Damit überrascht der Marktplatz gleich zweimal: Zum einen verzahnt er erstmals eine Online-Promotion mit einem Offline-Mediamix, um nicht allein die Kernnutzer anzusprechen, zum anderen nimmt das Auktionshaus wieder stärker die Käufer ins Visier. Die vorherigen Maßnahmen - die Imagekampagne "Schau mal, was ich habe" ebenso wie die Gebührenumstellung - sollten den Verkauf ankurbeln.

Nach frühjährlicher Entrümpelungs-Saison soll offenbar wieder das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage hergestellt werden. Die Methode: Auf Jubelmeer.de können Nutzer ihre Jubel-Bilder und -Videos hochladen. Zeit dazu haben sie bis zum 4. Juli. Anschließend wählt die Community ihre Favoriten.

Damit zum Start auf der Site keine Langeweile herrscht, lenkt seit dem 5. Mai geschickt ein Teaser (www.jubelforschung.de) unterstützt von geringem PR- und Mediadruck eine kritische Masse vorab auf das Thema. Im Juni geht Ebay in die Vollen: Neben Anzeigen und Funkspots sollen dreidimensionale Installationen in deutschen Großstädten auf die Promotion aufmerksam machen. "Einen so starken Image-Charakter hat es im Rahmen einer Promotion bei Ebay noch nicht gegeben", sagt Moritz Diekmann, Director Branding & Customer Communications. In das crossmediale Projekt sind diverse Stammagenturen des Auktionshauses involviert: darunter Springer & Jacoby, Hamburg, BB&K, Berlin sowie M.able in München.
Meist gelesen
stats