Ebay gibt das "Ebay Magazin" auf

Montag, 19. Oktober 2009
Cover der vorletzten "Ebay Magazins" (Ausgabe 3/2009)
Cover der vorletzten "Ebay Magazins" (Ausgabe 3/2009)

Abschied auf Raten: Gerade einmal rund eineinhalb Jahre nach dem Start im Mai 2007 hatte Gruner + Jahr das "Ebay Magazin" bereits wieder aus dem Einzelverkauf genommen. Jetzt stellt das Hamburger Verlagshaus den Titel komplett ein. Grund dafür sind jedoch nicht die Umstrukturierungs- und Sparpläne von G+J, sondern die Kündigung des Kooperationsvertrags durch Ebay. Dies sagte ein G+J-Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Darin hatte sich das Internet-Versandhaus mit europäischem Hauptsitz in Bern in der Schweiz verpflichtet, von jeder Ausgabe 450.000 Hefte zu erwerben, um sie anschließend an ausgewählte Kunden zu verschenken. Bis zu 10.000 weitere Hefte wollte G+J über eigene Abos vertreiben. Diesen Ende 2009 auslaufenden Kooperationsvertrag hat die Plattform nicht verlängert - offenbar aus marktstrategischen Gründen. Ebay kämpft mit sinkenden Wachstumsraten und einer verstärkten Konkurrenz durch Onlinehändler wie Amazon. Erst kürzlich hat das Portal angekündigt, 1.000 Arbeitsplätze zu streichen. "Unser Marktplatz befindet sich sukzessive im Umbau und einhergehend begleiten wir diesen Prozess mit vielen Neuerungen. Veränderungen bleiben dabei nicht aus", sagt Leonie Bechtoldt, Senior Manager Unternehmenskommunikation bei Ebay.

Vom Magazin-Aus sind bei G+J fünf Redaktionsmitarbeiter betroffen. Das Verlagshaus bemühe sich, für diese eine entsprechend sozialverträgliche Lösung zu finden, so der G+J-Sprecher. Das Heft war im Mai 2007 mit großen Erwartungen gestartet. G+J wollte sechsstellige Abverkäufe erreichen. Auch eine monatliche Erscheinungsweise wurde ursprünglich angestrebt. Die letzte Ausgabe des Magazins erscheint am 7. November. jm
Meist gelesen
stats