EU-Kommission gibt grünes Licht für Eureka

Dienstag, 03. August 1999

Nach einem Bericht der Presseagentur dpa hat die EU-Kommission das Fernseh-Unternehmen Eureka, ein Joint-venture der Kirch-Gruppe und der zum Berlusconi-Konzern gehörenden Mediaset, genehmigt. Die Kommission sieht in dem Gemeinschaftsunternehmen keine Gefahr für eine beherrschende Marktstellung innerhalb der Europäischen Union, da beide Länder in unterschiedlichen Ländern aktiv seien. Der Handel mit Fernsehrechten wird bei dem Joint-venture-Unternehmen in erster Linie von Kirch-Media betrieben, Mediaset wird hingegen für das Werbeaufkommen zuständig sein. Eureka gliedert sich in drei Bereiche auf: Die Beta Film wird sich in der Produktion, dem Erwerb und Vertrieb von TV-Programmen und Spielfilmen engagieren. Die Agenturen Publi-Euros und Publieurope sollen europaweit die Vermarktung von Werbezeiten koordinieren und besondere Angebote für Großkunden liefern. Für die Zusammenarbeit bei den Fernsehbeteiligungen in Europa selbst soll das European Television Network dienen.
Meist gelesen
stats