EU-Kommission genehmigt Vermarkter-Allianz gegen Google

Freitag, 22. Januar 2010
Gemeinsam stark: Vier Medienvermarkter schließen sich zu einem Joint Venture zusammen
Gemeinsam stark: Vier Medienvermarkter schließen sich zu einem Joint Venture zusammen

Die EU-Kommission hat grünes Licht für das Joint Venture der Vermarktungshäuser G+J Electronic Media Sales (EMS), IP Deutschland, Seven-One Media und Tomorrow Focus erteilt. Die vier Partner werden jetzt eine GmbH gründen, die die Online-Reichweiten der Vermarkter bündelt und spezielle Zielgruppenangebote an den Markt bringt. Jeder der Gesellschafter wird Teile seines Inventars durch das Joint Venture vermarkten lassen. Projektleiter steht Frank Herold, Online-Sales-Chef des RTL-Vermarkters IP Deutschland, an der Spitze. Ziel dieses Bündnisses ist es, gemeinsam mehr Schlagkraft zu entwickeln. Der Online-Werbemarkt steht derzeit unter einem hohen Konsolidierungsdruck. Nach Meinung von Experten können nur jene überleben, die entweder eine hohe Reichweite oder einen anderen USP vorzuweisen haben. Daher liegt es nahe, seine Kräfte zu bündeln. Zudem hoffen die Vermarkter, endlich ein stärkeres Gegengewicht zum Quasi-Monopolisten Google aufzubauen. Immerhin liegen drei der vier Vermarkter im Ranking der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung in den Top Ten: Tomorrow Focus steht auf Platz 3 mit knapp 20 Millionen Unique Usern, Seven-One Media auf Position 4 (rund 19 Millionen Unique User) und IP Deutschland auf Rang 8 (14 Millionen Unique User). Allein G+J EMS liegt etwas abgeschlagen auf Position 16 mit knapp 12 Millionen Unique Usern.

Neben der quantitativen Verbesserung durch die gebündelte Reichweite wollen sich die Vermarkter durch das Bündnis auch qualitativ steigern. So soll beispielsweise das Targeting-Know-how zusammengebracht und somit eine verfeinerte Aussteuerung von Kampagnen ermöglicht werden. Dieses Projekt von vier relevanten Playern bietet endlich die Chance, den Wildwuchs der Targeting-Lösungen einzudämmen und lang ersehnte Standards zu etablieren. Laut Stefan Krötz, Leiter Sales Management Online Seven-One Media, ist es durch die Allianz der Vermarkter für Werbekunden "erstmals möglich, aus einer Hand rund 75 Prozent aller deutschen Online-Nutzer mit übergreifendem Targeting zu buchen".

Arne Wolter, Geschäftsführer G+J EMS, kündigt darüber hinaus an, dass die Vermarkter neue Werbeprodukte für die Ansprache von definierten Premium-Zielgruppen im Netz anbieten wollen. Wie der genaue Zeitplan und die Umsetzung des Projektes aussehen wird, verraten die vier Vermarkter am kommenden Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in München. bn
Meist gelesen
stats