EM.TV sieht sich von Kirch-Insolvenz kaum betroffen

Montag, 08. April 2002

Nach dem Insolvenzantrag der Münchner Kirch-Gruppe sieht sich der Kirch-Kooperationspartner EM.TV von den möglichen Auswirkungen "nur in Grenzen betroffen". EM.TV ist mit der Kirch-Gruppe am Joint Venture Junior-TV, an der Rennsportserie Formel 1 und an Constantin Film beteiligt.

Junior-TV etwa werde trotz des Insolvenzantrags weiterhin eigenständig am Markt agieren. Allerdings könne sich die mögliche Einstellung des Pay-TV-Kanals Premiere negativ auf den Umsatz des Joint Ventures auswirken. Keinerlei Umsatzausfälle werden für die Geschäftsbeziehungen zu den Sendern der weitgehend profitablen Pro Sieben Sat 1 Media erwartet.

EM.TV-Vorstand Werner E. Klatten sagte, in der derzeitigen Situation gehe es darum, "die entstehenden Freiräume in einem aufbrechenden Medienmarkt zu nutzen und unsere Position als unabhängiges Programmunternehmen für junge Zielgruppen zu verstärken."
Meist gelesen
stats