EM-TV tritt bei Formel-1-Banken auf die Notbremse

Dienstag, 10. Dezember 2002

Die Zukunft der Formel 1 ist weiter offen: Mit einer einstweiligen Verfügung hat das Medienunternehmen EM-TV den Verkauf der Formel-1-Anteile durch die Banken gestoppt. Der Bayerischen Landesbank wurde untersagt, ihr Pfandrecht an dem 16,7-prozentigen Anteil an der Formel-1-Holding SLEC zu verwerten.

Indes hat Formel-1-Vater Bernie Ecclestone, der 25 Prozent an SLEC hält, ein für den morgigen Mittwoch angesetztes Treffen, an dem Vertreter der Autohersteller, der Teams und unter anderem die Banken Lehman Brothers und JP Morgan teilnehmen sollten, abgesagt. Auf dem Treffen sollte die künftige Gesellschafterstruktur der Rennsportserie besprochen werden.
Meist gelesen
stats