EM-TV profitiert von Fußball-WM

Dienstag, 22. August 2006

Der Medienkonzern EM-TV hat seinen Umsatz in der ersten Jahreshälfte deutlich steigern können. Das Ergebnis stagniert jedoch. Der Umsatz des Konzerns, zu dem unter anderem das DSF, die Online-Plattform Sport 1 und die Produktionsfirma Plazamedia gehören, betrug im 2. Quartal 61,8 Millionen Euro, ein Zuwachs von 24,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im ersten Halbjahr legte der Umsatz nach 100,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 121,9 Millionen Euro zu, was einem Plus von 21,4 Prozent entspricht. Der Umsatzanstieg ist zum Teil auf die erstmalige Vollkonsolidierung der Plazamedia-Tochter Creation Club und des Produktionsunternehmens Yoram Gross EM-TV zurückzuführen. Bereinigt betrug das Umsatzwachstum 9,9 Prozent. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich in den ersten sechs Monaten auf 13,9 Millionen Euro, ein Anstieg um 13 Prozent. Im 2. Quartal stieg das Ebitda um 46,7 Prozent auf 6,6 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verharrte mit 5 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Vor allem das Geschäftsfeld Sport hat durch die Fußball-Weltmeisterschaft zu dem Anstieg des Umsatzes beigetragen. Einen negativen Einfluss auf das Ergebnis für das Gesamtjahr 2006 erwartet EM-TV durch die jüngsten Entwicklungen in punkto Sportwetten. Das Unternehmen erwartet dadurch einen Umsatrückgang in Höhe eines niedrigen Millionenbetrags. dhe

Meist gelesen
stats