EM-TV Merchandising steigt in Formel 1 ein

Donnerstag, 09. März 2000

EM-TV Merchandising will sich mit 50 Prozent an der Formula-One-Administration beteiligen, die die Übertragungsrechte an den Formel-1-Rennen hält. Nach Berichten der "Süddeutschen Zeitung" stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss. Allerdings verhandelt EM-TV nicht mit Bernie Ecclestone, sondern versucht den 12,5-prozentigen Anteil der London Morgan Grenfell Private Equity und den 37,5-prozentigen Anteil der US-amerikanischen Investmentgesellschaft Hellman & Friedmann zu kaufen. Die restlichen Anteile an der Formel 1 würde weiterhin die Bambino-Holding halten, in der Bernie Ecclestone seine TV-Rechte gebündelt hat. Der Kaufpreis, der zwischen 1,5 und 1,8 Milliarden Dollar liegen soll, werde größtenteils in EM-TV-Aktien beglichen. Der Vertrag soll einen Passus enthalten, der EM-TV langfristig eine Mehrheit an der Formel 1 einräumt. EM-TV will zu den Berichten noch keine Stellung nehmen. Falls EM-TV-Chef Thomas Haffa tatsächlich bei der Formel 1 einsteigen sollte, könnte das Spektakel langfristig von RTL zu einem der Kirch-Sender abwandern. Kirch und Haffa arbeiten unter anderem bereits bei dem Joint Venture "Junior-TV" zusammen. RTL zeigt sich von den möglichen Folgen eines Einstiegs von Haffa in die Formel 1 bisher unbeeindruckt. Der Vertrag zwischen RTL und Bernie Ecclestone läuft noch bis 2003. Zudem verfügt RTL über eine Option auf Verlängerung des Vertrags.
Meist gelesen
stats