EIAA: Europas Marketing-Entscheider setzen verstärkt auf Online-Werbung

Dienstag, 16. September 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbungtreibende Europa


Mit 81 Prozent baut die überwiegende Mehrheit der europäischen Werbungtreibenden ihre Online-Budgets in diesem Jahr weiter aus, 16 Prozent wollen 2009 deutlich zulegen, 17 Prozent im übernächsten Jahr. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Studie "Marketers' Internet Ad Barometer 2008" der European Interactive Advertising Association (EIAA). Befragt wurden in diesem Rahmen leitende Marketing-Entscheider aus führenden Unternehmen in Europa. Die steigenden Online-Ausgaben gehen jedoch zulasten der klassischen Medien. 82 Prozent der Unternehmen, die ihr Online-Werbebudget 2008 steigern, verlagern Teile ihrer Media-Etats aus Print (zu 40 Prozent), TV (zu 39 Prozent) und Direktmarketing (zu 32 Prozent) ins Internet.

Die Studie zeigt zudem den Vormarsch grenzübergreifender Online-Kampagnen. 11 Prozent der Befragten planen ihre Online-Werbebudgets zunehmend auf internationaler anstatt auf nationaler Ebene. Alison Fennah, Executive Director der EIAA. "Werbungtreibende in Europa begreifen zunehmend, welche wirtschaftlichen und operativen Vorteile effiziente Online-Strategien auch auf internationaler Ebene bieten." bn

Meist gelesen
stats