E-Mags kosten meist genauso viel wie die Print-Ausgaben

Montag, 20. September 2010
Entwurd für das E-Mag des "Stern"
Entwurd für das E-Mag des "Stern"
Themenseiten zu diesem Artikel:

Preismonitor Einzelverkauf Unternehmensberatung


Leser bezahlen für E-Magazine meist den gleichen Preis wie für die Print-Ausgaben. Der "Preismonitor E-Magazines September 2010" der Unternehmensberatung Kirchner + Robrecht Management Consultants zeigt, dass dies auf 70 Prozent der E-Magazine im Abonnement und auf knapp 60 Prozent im Einzelverkauf zutrifft. E-Ausgaben, die teurer sind als die dazugehörigen Print-Titel, sind hingegen eine Ausnahme. Leser sparen bei jedem vierten E-Magazin, das im Abonnement erhältlich ist, gegenüber der Print-Ausgabe. Bei den wenigen Titeln, bei denen der Nutzer tatsächlich weniger bezahlt, ist der Preisunterschied dafür enorm. Im Schnitt ist die digitale Version zwischen 30 und 40 Euro billiger, das entspricht rund 30 Prozent Preisnachlass. Zu diesen Publikationen zählen insbesondere Titel mit einem hohen Abo-Preis.

Beim Verkauf von Einzelheften gewähren die Verlage nicht so häufig ein günstigeres E-Magazin. Jede dritte digitale Ausgabe ist billiger zu haben als das gedruckte Pendant. Bei Preisunterschieden beträgt der Nachlass auf die elektronische Version im Durchschnitt 20 Prozent. Die E-Mags kosten somit durchschnittlich 3,50 Euro, Print-Ausgaben 4,42 Euro.

Die Unternehmensberater stellen außerdem fest, dass die Verlage noch deutliches Verbesserungspotenzial bei der Vermarktung ihrer E-Mags haben. Einige der elektronischen Zeitschriften sind gar nicht auf der Website des Verlags vorhanden, sondern nur auf anderen Plattformen wie Pressekatalog.de zu finden. Andere Verlage verstecken die Bestellmöglichkeiten im Archiv, anstatt sie im Shop anzubieten.

Der "Preismonitor E-Magazines" der Berliner Unternehmensberatung für Verlage und Medienunternehmen analysiert die Preispolitik von Publikums- und Special-Interest-Zeitschriften sowie von Wochenmagazinen. Diesmal berücksichtigte die Analyse die Preise von 97 Publikationen. hor
Meist gelesen
stats