E! Entertainment überarbeitet On-Air-Design

Mittwoch, 19. September 2012
-
-

Mit neuem Look, neuem Claim und neuen Formaten führt der in Deutschland noch junge TV-Sender E! Entertainment am 23. September einige Veränderungen ein. Dabei orientiert sich der Pay-TV-Sender an seinem amerikanischen Vorbild. In den USA tritt E! Entertainment schon seit Juli im neuen Look auf. „Die spitze Positionierung mit dem Fokus auf Stars und Hollywood bleibt natürlich erhalten, dennoch findet eine Erweiterung der Marke statt. So werden mit dem neuen E! nebst klassischen Hollywood-Schauspielern auch Pop-Ikonen, berühmte Designer, Künstler oder sogar Sportler in die Berichterstattung mit aufgenommen“, so Katharina Behrends, Geschäftsführerin von Universal Networks International Germany.

Katharina Behrends, Geschäftsführerin von Universal Networks International Germany
Katharina Behrends, Geschäftsführerin von Universal Networks International Germany
„Von Stars empfohlen“, der neue Claim soll das gute Verhältnis zwischen Sender und den Prominenten hervorheben. Ganz im Zeichen dieser liegt der Fokus weiterhin bei Dokumentationen und Portraits von Größen aus dem Showbiz.

Zu den Programmneuerungen zählt unter anderem ein neues Castingformat mit Emmy-Award-Gewinner Nigel Lythoge. Bei „Opening Act“ sollen Talente im Internet entdeckt werden, wie Justin Bieber, der seine Karriere ebenfalls dort startete. Ihnen wird dann ein Auftritt als Vorgruppe großer Stars ermöglicht.

Die beliebtesten Sendungen wie beispielsweise „Fashion Police“ und „Keeping Up with the Kardashians“ bleiben im Programm.

E! Entertainment Television Deutschland sendet 24 Stunden täglich News und Sendungen aus der Welt der Stars und Sternchen. Hierzulande kann das Format unter anderem über Kabel Deutschland, Deutsche Telekom und Unitymedia empfangen werden. Weltweit erreicht E! Entertainment rund 182 Millionen Kabel- und Satelliten-Empfänger. Der Sender ist Teil von Universal Networks International und gehört NBC Universal. hor

Die Meinung von NBC-Deutschland Chefin Katharina Behrends zum Thema Pay-TV lesen in der HORIZONT-Ausgabe 38/2012 vom 20. September
Meist gelesen
stats