E-Commerce: Multi-Channel-Händler legen zu

Dienstag, 28. Februar 2012
-
-

Vier Fünftel der Online-Händler stapelten bei den Vorhersagen ihrer Umsatzentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2011 tief. Die tatsächliche Umsatzentwicklung lag über den Erwartungen. Der ECC-Konjunkturindex belegt, dass sich selbst das berüchtigte Sommerloch, das bislang traditionell für Umsatzrückgänge sorgte, in den realen Umsätzen kaum bemerkbar gemacht hat. Davon profitierte nicht zuletzt die Branche Heim und Garten. Auch die Verkäufer von Elektrowaren vermeldeten starke Umsätze, während die Sportbranche nichts zu lachen hatte. Die Online-Händler für Sportartikel litten unter dem Wetter und bewiesen damit, dass es nicht immer der Vertriebskanal ist, der den Ausschlag für gute Geschäfte gibt. Ein verregneter und kalter Sommer ist von einem viel zu warmen Winter abgelöst worden. Die Folge: Der E-Kix für die Branche ist der einzige Index, der auch im Dezember 2011 unter 100 Punkten blieb.

Die Aussagen lassen sich aus einer Sonderauswertung des ECC-Konjunkturindex Handel für das zweite Halbjahr 2011 herauslesen. Der Index wird vom ECC Handel herausgegeben, einer Forschungs- und Beratungsinitiative unter der Leitung des Instituts für Handelsforschung (IfH) in Köln. Der E-Kix basiert auf einer monatlichen Befragung deutscher Online-Händler zu ihrer Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage und der erwarteten Entwicklung des Online-Handels in den kommenden zwölf Monaten. Basis des Index ist das Jahr 2010. Die Sonderauswertung berücksichtigt die Branchen Mode, Heim und Garten, Elektrowaren, Freizeit, Sport und Lebensmittel und Getränke.

Die Auswertung der Vertriebswege zeigt, dass Multi-Channel-Händler - wie bereits in den vergangen Jahren - zulegten. Aber auch reine E-Commerce-Unternehmen durften sich über eine verbesserte Umsatzsituation freuen. Im Vergleich der Größenklassen schnitten besonders Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern gut ab.

Der S-Kix, für den deutsche Online-Shopper monatlich befragt werden, bestätigt die die Tendenz des E-Kix. Die Halbjahresauswertung kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Online-Ausgaben der deutschen Konsumenten erhöht haben. Getragen wurde die positive Entwicklung vor allem durch Frauen und die Gruppe jener Online-Shopper, die eher selten online einkaufen. Sie haben ihre Online-Ausgaben deutlich gesteigert. Das Internet hat sich laut ECC Handel auch für die Silver Surfer, also die Internetnutzer ab 50 Jahren, mittlerweile als weiterer Einkaufskanal im Alltag etabliert.

Die halbjährlich erscheinenden E-Kix- und S-Kix-Sonderauswertungen sind für jeweils 99 Euro im Online-Shop des ECC Handel erhältlich. fo
Meist gelesen
stats