DuMont plant zentrale Schreiberpools

Freitag, 06. November 2009
DuMont Schauberg will offenbar Redaktionspools einrichten
DuMont Schauberg will offenbar Redaktionspools einrichten

Die Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg plant nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" Schreiberpools, in denen Redakteure  der vier verlagseigenen Abo-Zeitungen gebündelt werden sollen. Diese Pools sollen die "Berliner Zeitung", "Frankfurter Rundschau" sowie die beiden weniger überregional ausgerichteten Titel "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Mitteldeutsche Zeitung" mit Artikeln versorgen. Der Clou: Für die Pools soll eine eigene Gesellschaft gegründet werden, an der die Abo-Titel zu gleichen Teilen beteiligt sind. Diese wäre dann auch der künftige Arbeitgeber der Redakteure. Bislang soll jedoch laut "SZ" noch nichts entschieden sein.

Der Vorschlag stößt intern offenbar auf geteilte Meinung. Schon jetzt bringen die überregionaleren Blätter "Berliner Zeitung" und "Frankfurter Rundschau" mehr Artikel ein, als die beiden anderen Zeitungen. Offiziell bestätigt Du Mont die Überlegungen nicht. Bislang ist nur bekannt, dass der Verlag in Berlin die Politik bündeln und in Frankfurt einen Wirtschaftspool errichten will. pap
Meist gelesen
stats