DuMont Schauberg übernimmt den Bundesanzeiger-Verlag

Montag, 13. November 2006

Rückwirkend zum 1. Januar 2006 hat der Kölner Verlag M. DuMont Schauberg (MDS) die gesamten Anteile am Bundesanzeiger-Verlag, ebenfalls Köln, gekauft. Bisher hielt MDS 32,45 Prozent an dem Unternehmen und hat nun ebenfalls den 35,1-prozentigen Anteil des Bundes sowie die 32,45 Prozent der Herausgebergemeinschaft Wertpapier-Mittelungen mit Sitz in Frankfurt übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der seit längerer Zeit beschlossene Ausstieg des Bundes aus dem Bundesanzeiger-Verlag ist Teil der Privatisierungspolitik der Bundesregierung. Vor kurzem hatte DuMont die Mehrheit an der "Frankfurter Rundschau" sowie 25 Prozent an der israelischen Verlagsgruppe Haaretz übernommen. Mit dem Engagement beim Bundesanzeiger und der damit verbundenen Veröffentlichung der gesetzlich vorgegebenen Pflichtpublikationen will der Verlag die "Aktivitäten jenseits des zeitungsnahen Geschäfts" stärken. stu

Meist gelesen
stats