DuMont Schauberg schraubt an Preissystem für digitale Produkte

Dienstag, 04. Oktober 2011
Der Verlag entwickelt ein Preissystem für seine digitalen Produkte
Der Verlag entwickelt ein Preissystem für seine digitalen Produkte

Das Zeitungshaus M. DuMont Schauberg hat offenbar ein einheitliches Preissystem für seine digitalen Angebote entwickelt. In einem internen Papier hat das Unternehmen 13 unterschiedliche Preise vom Einzelabruf bis zum Premium-Abo aufgelistet. Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, wurde das Preissystem für die Produkte des  "Kölner Stadtanzeigers" entwickelt, könnte mit leichten Modofikationen aber auch auf Titel wie die "Frankfurter Rundschau", die "Berliner Zeitung" oder die "Mitteldeutsche Zeitung" übertragen werden.

So soll das Abo für die iPad-Version des "Kölner Sadtanzeigers" 17,90 Euro kosten, das Premium-Abo, das neben der gedruckten Ausgabe sämtliche digitalen Produkte umfasst, schlägt mit 33,60 Euro zu Buche.

Ein einzelner Artikel aus dem Archiv kostet 50 Cent, eine Einzelausgabe der App 79 Cent. Sie erscheint bereits um 20 Uhr am Vorabend der Druckausgabe und wird fortlaufend aktualisiert. Außerdem will der Verlag noch eine Reihe kostenpflichtiger Apps entwickeln, darunter einen "Anti Diät Club", der pro Monat 3,99 Euro kosten soll. hor
Meist gelesen
stats