DuMont Redaktionsgemeinschaft nimmt Betrieb auf

Montag, 26. April 2010
Fehrle startet mit Reporterpool durch
Fehrle startet mit Reporterpool durch

Die Redaktionsgemeinschaft für "Berliner Zeitung", "Frankfurter Rundschau", "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Mitteldeusche Zeitung" nimmt heute in Berlin und Frankfurt ihre Arbeit auf. Die Gemeinschaft bestückt künftig die vier Abo-Titel der Mediengruppe M. DuMont Schauberg mit übergeordneten Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. In dem Pool um Chefredakteurin Brigitte Fehrle arbeiten 25 Autoren. Fehrle war zuvor Stellvertreterin des Chefredakteurs der "Berliner Zeitung", Uwe Vorkötter, unter dessen Ägide der zentrale Autoren-Pool entstanden ist. Stellvertretender Chefredeakteur ist Robert von Heusinger, der bislang die Wirtschaftsredaktion der "Frankfurter Rundschau" geleitet hat. Die Redaktionsgemeinschaft sitzt im Berliner Verlag am Alexanderplatz. Die Wirtschaftsberichterstattung residiert im Depot Sachsenhausen, dem Haus der "Frankfurter Rundschau".

Die Gründung des Pools war umstritten. Ziel ist es, die journalistische Qualität der Blätter zu steigern. Die Gegner fürchteten jedoch, dass es zu Kündigungen kommen könnte und die Titel weniger eigenständig auftreten. MDS-Vorstand Franz Sommerfeld hatte jedoch im Interview mit HORIZONT.NET betont, dass es nicht zu betriebsbedingten Kündigungen kommen soll und die politische Ausrichtung der vier Blätter erhalten bleibt. Der Redaktionsausschuss der "Berliner Zeitung" hatte sich im Vorfeld gegen die Gründung des Reporter-Pools gewehrt. pap
Meist gelesen
stats