Doubleclick-Übernahme durch Google auf dem Prüfstand

Mittwoch, 14. November 2007
-
-

Die Europäische Kommission will die geplante Übernahme des Web-Dienstleisters Doubleclick durch Google prüfen. Im Vorprüfverfahren ist man zu dem Schluss gekommen, dass "das Fusionsvorhaben auf den Märkten für Vermittlung und Adserving im Bereich der Online-Werbung zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken Anlass geben würde", heißt es in einer Mitteilung der Kommission. Die letztendliche Entscheidung, ob die Fusion den Wettbewerb behindert und die Übernahme entsprechend verhindert wird, muss bis zum 2. April kommenden Jahres getroffen werden.

Google hat die geplante Übernahme von Doubleclick Ende September dieses Jahres bei der Europäischen Kommission angemeldet. Der Deal hat in der Branche für heftige Kritik gesorgt. Google wird vorgeworfen, seine Machtposition durch Doubleclick weiter auszubauen und den Wettbewerb zu behindern. Google verdient sein Geld bisher fast ausschließlich mit Suchmaschienenmarketing. Doubleclick ist ein weltweiter Technologie-Anbieter im Bereich Adserving und Analyse.

Google soll bereits Mitte Oktober Zugeständnisse an die Kommission gemacht haben, zu den Details ist jedoch nichts bekannt. ra



Meist gelesen
stats