Doppelspitze bei "FR" / Uwe Vorkötter kehrt zur Berliner Zeitung zurück

Mittwoch, 13. Mai 2009
Die neue FR-Doppelspitze: Rouven Schellenberger, Joachim Frank (r.)
Die neue FR-Doppelspitze: Rouven Schellenberger, Joachim Frank (r.)

In Frankfurt soll künftig eine Doppelspitze die "Frankfurter Rundschau" führen. Nach Informationen von HORIZONT.NET wird neben Rouven Schellenberger, derzeit "FR"-Vize, Joachim Frank, seit 2002 stellvertretender Chefredakteur beim "Kölner Stadtanzeiger", den zweiten Führungsposten übernehmen. Der "Kölner Stadtanzeiger" gehört ebenfalls zu M. DuMont Schauberg. Uwe Vorkötter, noch Chefredakteur der "Frankfurter Rundschau", geht zurück nach Berlin und wird dort vorausichtlich ab Sommer Chefredakteur der "Berliner Zeitung". Diesen Posten hatte er bereits von 2002 bis 2006 inne. Damals verließ er das Unternehmen nach Querelen über den Einstieg des Finanzinvestors David Montgomery. Derzeit führt die ehemalige "Zeit"-Journalistin Brigitte Fehrle das Redaktionsteam komissarisch. Sie könnte Vorkötters Stellvertreterin werden. 

Künftig soll Vorkötter von der Hauptstadt aus den Titel stärker mit der "Frankfurter Rundschau" vernetzen. Wie die Kooperation aussehen soll ist noch unklar.

M. DuMont Schauberg, der gleichzeitig Mehrheitsgesellschafter bei der "FR" ist, hat die "Berliner Zeitung" zum Jahresanfang übernommen. Das Kartellamt hatte Ende März grünes Licht für die Übernahme der Titel "Berliner Zeitung", "Berliner Kurier", "Hamburger Morgenpost", "Tipp" und "Netzeitung" gegeben. se
Meist gelesen
stats