Dooyoo erreicht die Gewinnzone

Montag, 07. Januar 2002

Beim Berliner Meinungsportal Dooyoo tragen die einschneidenden Restrukturierungsmaßnahmen der vergangenen Monate Früchte. Nachdem das Führungsteam im Oktober 2001 die Hälfte der Belegschaft entlassen und die Bereiche Content und Marketing auf ein Minimum reduziert hatte, wurde beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) im Dezember nun erstmals Geld verdient. Der Gesamtumsatz summierte sich im Geschäftsjahr 2001 auf 7 Millionen Euro. "Damit haben wir unsere Vorjahresumsätze mehr als verdreifacht", sagt Finanzvorstand René Griemens.

Dooyoo erwirtschaftet den Löwenanteil seiner Umsätze mit Werbung und E-Commerce. Zudem tragen Dienstleistungen im Bereich Marktforschung mit 20 Prozent zum Umsatz bei. Laut Felix Frohn-Bernau, Vorstandsvorsitzender bei Dooyoo, hat das Unternehmen 40 Prozent der Umsätze im Ausland erwirtschaftet. In diesem Zusammenhang spiele vor allem Großbritannien eine wichtige Rolle.
Meist gelesen
stats