Domian hat Facebook wieder lieb und postet gelöschten Text erneut

Mittwoch, 20. März 2013
Domian hat seinen Facebook-Boykott beendet
Domian hat seinen Facebook-Boykott beendet


Jürgen Domian hat die Entschuldigung von Facebook akzeptiert. Das Netzwerk hatte mehrere kirchenkritische Texte auf der Facebook-Seite des WDR-Moderators gelöscht. Dieser hatte dem Unternehmen daraufhin Zensur vorgeworfen und damit eine Welle der Solidarität ausgelöst.
"Ihr Lieben, Facebook hat sich entschuldigt. Ich nehme die Entschuldigung an. Und euch danke ich für die überwältigende Unterstützung. Das hat mich sehr beeindruckt. Gemeinsam also kann man viel bewirken", schreibt Domian. Mittlerweile hätten 2,7 Millionen User den Protest-Text gelesen. "Ich hoffe, dass Facebook in Zukunft grundsätzlich und allen Usern gegenüber vorsichtiger, fairer und transparenter auftritt", so die Hoffnung des Moderators.

Außerdem postete Domian seinen von Facebook entfernten Text erneut, in dem er sich unter anderem mit den streng konservativen Positionen von Papst Franziskus zur Homo-Ehe, zu Abtreibungen und zum Zölibat auseinandersetzt.

Facebook hatte diesen und andere Texte des Moderators entfernt und die Löschung als bedauerlichen Fehler bezeichnet. dh
Meist gelesen
stats