Docmorris meldet steigende Umsätze durch deutsche Kunden

Freitag, 14. September 2001

Die niederländische Online-Apotheke Docmorris erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Gesamtumsatz von mindestens 5 Millionen Euro. Das angestrebte Ziel entspricht in etwa einer Verdopplung des Umsatzes von mehr als 2,5 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr. In die Gewinnzone will man erstmals im Laufe der nächsten zwei Jahre kommen. Zuversicht auf deutlich steigende Umsätze gebe dem Unternehmen der starke Zuwachs an Neukunden. Zählte Docmorris kurz nach seiner Gründung im Juni 2000 noch 500 Neuzugänge pro Woche, so habe sich bis zum August 2001 die Quote der Neukunden auf 1000 pro Woche gesteigert.

Die meisten Kunden und Kunden-Neuzugänge des Internet-Apothekers sind in Deutschland zu finden, obwohl das Landgericht Frankfurt im vergangenen November Docmorris den Vertrieb in Deutschland untersagt hatte. "Der Streit um Docmorris und die damit verbundene Medienaufmerksamkeit hat unserem Unternehmen eher ein gesteigertes Interesse von Seiten der Patienten und der Krankenkassen beschert", sagt Jens Apermann, Marketingleiter von Docmorris, gegenüber HORIZONT.NET. Nicht zuletzt darin sei begründet, dass rund 75 Prozent des Umsatzes und gleichzeitig auch der Kunden des Unternehmens aus Deutschland stammen. Das Vertriebsverbot in Deutschland umgeht der Online-Apotheker, indem er seine Medikamente durch einen Paketdienst versendet.
Meist gelesen
stats