Dmexco: Online kann sehr wohl Markenbotschaften kommunizieren

Mittwoch, 15. September 2010
Anders Sundt Jensen
Anders Sundt Jensen

Die Online-Skepsis von Burda-Zeitschriftenvorstand Philipp Welte ist am ersten Messetag eines der beherrschenden Themen. Jochen Wegner, Chefredakteur von Focus Online, moderierte das erste Panel zum Thema „Why today's brand marketing needs to be smarter?". Der Focus-Online-Chefredakteur in seiner Intro: „Ich habe ja lange überlegt, wie ich die Diskussion angehe. Dann kam mir letzte Woche Philipp Welte in HORIZONT zu Hilfe."

Wegners konkrete Frage an die Podiumsdiskutanten Anders Sundt Jensen, Mercedes-Benz, Marc Huijbregts, Saatchi & Saatchi, und Heiko Genzlinger von Yahoo: „Kann Online Markenbotschaften kommunizieren?" Die trockene Antwort des Mercedes-Managers: „Sure." Yahoo-Vertreter Genzlinger äußerte sein Unverständnis über Weltes Zweifel am Nutzwert von Online-Werbung: „Es gibt zig Studien, die das Gegenteil beweisen. Und unsere Erfahrungen bei Yahoo zeigen genau das Gegenteil."

Zuvor hatte schon Paul Mudter, Vorsitzender des OVK, in der Dmexco-Pressekonferenz auf entsprechende Nachfrage geäußert: „Wir sind natürlich anderer Meinung als Philipp Welte, aber wir respektieren seine Auffassung. Er ist ein Zeitschriftenvorstand, der sich für Print stark macht. Wir wünschen uns manchmal mehr Printvertreter, die für ihre Mediengattung eintreten." Onliner Mudter und Burda-Mann Welte kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim Axel-Springer-Vermarkter Media Impact. vs
Meist gelesen
stats