Dmexco 2011: Ein Wirtschaftszweig wird Mainstream

Freitag, 23. September 2011

Besucherrekord, Ausstellerrekord, PR-Clippingrekord: Die Dmexco 2011 war eine gute Veranstaltung, auch wenn diesmal die inhaltlichen Highlights trotz weiterer Internationalisierung dünn gesät waren. Eine Bilanz zweier anstrengend-abwechslungsreicher September-Tage in Köln. Digitales Marketing ist Mainstream geworden. Das ist gut fürs Geschäft und die Perspektiven der Onlinevermarktung. Das ist weniger gut für den Wow- und Aha-Effekt bei den Panels, Reden und Diskussionen. Insofern kann man sagen: Als Messe wird die Dmexco die meisten der über 19.000 Besucher überzeugt haben. Das Kongressprogramm werden die Macher Frank Schneider und Christian Muche für die Dmexco 2012 optimieren müssen: Manchen Diskussionen fehlten die Ecken und Kanten, die eine oder andere Präsentation wirkte allzu bekannt, die Messages der Reden waren vorhersehbar.

Es ist maßlos übertrieben zu schreiben, dass auf den Vorträgen vor allen Dingen „Pseudoprofis" ihr "Heißluftwissen" dokumentieren, wie Wirtschafswoche-Mann Jochen Mai auf Twitter ätzte.  Auch Meedia.de-Schreiber Jens Schröder liegt ziemlich weit daneben, wenn er die Dmexco als latent „unsympathische Veranstaltung für schnöselige Verkäufer" beschreibt. Das war sie nicht bei der Gründung vor drei Jahren. Das war sie auch im Jahr 2011 nicht. Aber: Ein bisschen mehr Rock'n'Roll wird der Veranstaltung 2012 nicht schaden.

Zumal auch das groß angekündigte Pre-Event Ubercloud unter den Erwartungen blieb (so eine nicht repräsentative- HORIZONT.NET-Stichprobe bei Besuchern). Dabei ist die Grundidee ist eigentlich bestechend: Das Vermarkterevent Dmexco erhält inhaltlich kreative Blutzufuhr durch eine Vor-Veranstaltung, die digitale Kreativität und nicht digitale Verkaufe, im Zentrum steht. Und als Network-Veranstaltung bringt die Dmexco gleichermaßen Gestalter und Vermarkter zusammen. Ubercloud-Bilanz: Idee gut, die Umsetzung hat Verbesserungspotenzial, auch wenn die Dmexco-Macher Schneider und Muche sich im Internet-World-Interview ausgesprochen positiv äußern: „Uns ging es darum, einen entscheidenden Impuls für ultimative Innovationen und Inspirationen im Digital Creative Business zu liefern - und das hat sehr gut funktioniert."

Bei aller Detailkritik: Die Dmexco hat sich im dritten Jahr als weltweit wichtigste Internet-Messe etabliert. 2012 wird sich zeigen, ob und wie sich Digital-Messe und Digital-Wirtschaft in einem schwierigen Wirtschaftsumfeld behaupten können. vs
Meist gelesen
stats