Divine Deutschland mit neuer Struktur

Donnerstag, 18. Oktober 2001

Der Internet-Dienstleister Divine (ehemals Marchfirst) gibt sich eine neue Struktur: Die beiden deutschen Niederlassungen in Hamburg und München repräsentieren künftig in der weltweiten Organisiation des Dienstleisters den Bereich Professional Services. Thomas Notemann übernimmt als Sprecher der Geschäftsführung die Leitung dieses Bereichs.

Gleichzeitig wird der Bereich Professional Services in Deutschland in die Abteilungen Client Services, Technology sowie Marketing & Creative gegliedert. "Der Bereich Client Services wird nun stärker als zuvor die zentrale Einheit zur Kommunikation und Koordination mit dem Kunden darstellen. Neu daran ist die Integration der technologischen und Marketing-Beratung", sagt Thomas Notemann. Der Abteilung Client Services gehören insgesamt 35 von 140 Mitarbeitern der Büros in Hamburg und München an.

Der Bereich Marketing & Creative wird von Geschäftsführer Stephan Grossmann, 33, geleitet, Geschäftsführer Technology ist Peter Rohwer, 44. Beide waren vor der Übernahme von Marchfirst durch Divine im September dieses Jahres, neben Thomas Notemann, bereits Mitglieder der Geschäftsführung bei Marchfirst Deutschland.
Meist gelesen
stats