"Dive into Life" soll Springers "Yam" neues Leben einhauchen

Donnerstag, 29. Mai 2008
Printauftritt für die Jugendzeitschrift "Yam"
Printauftritt für die Jugendzeitschrift "Yam"

Axel Springer Mediahouse hat Aufmachung und Erscheinungsweise seiner Jugendzeitschrift "Yam" geändert. Eine umfangreiche Kampagne in Print, TV, Online und Radio soll das zuletzt schwächelnde Jugendmagazin zusätzlich pushen. Die Kreation der Kampagne kommt von Ruffstone, München. Die Mediavermarktung erfolgt inhouse. Der Claim der Kampagne lautet wie der neue Slogan des Hefts "Dive into life". Passend dazu zeigen die Werbemotive Models, die die "Yam"-Zielgruppe darstellen sollen, bei verschiedenen Wasseraktivitäten. Die Auflage des als klassisches Jugendmagazin gestarteten, wöchentlich erscheinenden Hefts ist in den letzten Jahren stetig gesunken. Laut Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) lag die Auflage im 4. Quartal 2007 noch bei 108.709 Exemplaren (Vorjahreszeitraum: 146.898)

Konsequenz des Verlags: "Yam" wurde im Januar zunächst vom Markt genommen und startet nun als monatliches Magazin mit veränderten Schwerpunkten (HORIZONT.NET berichtete).

Eine 1/1-Anzeigenseite im neuen Magazin kostet durchschnittlich 14.520 Euro. Der Copypreis des Hefts liegt bei 1,80 Euro.

Mit dem neuen "Yam" will Springer die Zielgruppe der 15- bis 25-Jährigen ansprechen und einen Markt zwischen People- und Jugendmagazinen erschließen.

Veränderungen gibt es auch in der Führungsetage: Norbert Lalla löst Simon Peter als Chefredakteur ab. np

Meist gelesen
stats