Disney-Manager leitet neuen Programmvertrieb von Endemol

Donnerstag, 28. August 2008

Das niederländische Produktionsunternehmen Endemol ("Big Brother") will in den weltweiten Vertrieb von fiktionalen Formaten einsteigen. Dabei will das Unternehmen auch Formate kleinerer Produktionsfirmen verkaufen. Das berichtet die "Financial Times". Mit einer weltweiten Vertriebssparte für fiktionale Inhalte tritt Endemol in Konkurrenz zu Unternehmen wie Fremantle Media, dem Produktionsarm der RTL Group, BBC Worldwide oder den Produktionstöchtern der großen US-Networks. "Wir glauben, dass sich der Vertriebsmarkt konsolidiert und es nur ein paar große Player geben wird", sagt Endemol-Chef Ynon Kreiz.

Die neue Vertriebssparte soll von Tom Toumazis aufgebaut werden. Der Manager kommt vom Medienkonzern Disney, wo er zuletzt als Managing Director Disney-ABC-ESPN Television for Europe, den Mittleren Osten, Afrika und Kanada zuständig war. Neben dem Vertrieb von Formaten Dritter soll sich Toumazis auch verstärkt um Koproduktionen bemühen.

Endemol wurde im vergangenen Jahr vom spanischen Telekommunikationskonzern Telefonica an ein Konsortium aus Goldman Sachs Capital Partners, dem italienischen Medienkonzern Mediaset und Endemol-Gründer John de Mol verkauft. dh

Meist gelesen
stats