Digital-terrestrisches Fernsehen weiter auf dem Vormarsch

Donnerstag, 23. Oktober 2003

Spitzenvertreter der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender sowie der Landesmedien- anstalten haben am heutigen Donnerstag die Vereinbarungen zur Einführung des digitalen Antennenfernsehens Digital Video Broadcast - Terrestrial (DVB-T)in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen unterzeichnet. Die Vereinbarungen sehen vor, dass ab dem 24. Mai 2004 zunächst 16 Fernsehprogramme (acht öffentlich-rechtliche und acht private) in den Regionen Hannover/Braunschweig, Bremen/Unterweser und Köln/Bonn digital über Antenne zu empfangen sind.

Am 8. November 2004 werden in diesen Regionen die letzten analogen Kanäle abgeschaltet und die Anzahl der digital ausgestrahlten Programme auf 24 erhöht. Ebenfalls ab 8. November 2004 folgen die Region Hamburg/Lübeck mit 24 Programmen, die Region Kiel mit 16 und die Region Düsseldorf/Ruhrgebiet mit zunächst 8 Programmen. Rund ein halbes Jahr später erhöht sich die Programmanzahl hier - wie in den anderen Regionen auch - auf 24. nr
Meist gelesen
stats