Digital Touch: "Apps sind nur ein Hype von gestern"

Mittwoch, 26. Oktober 2011
Tobias Kirchhofer (r.) moderierte die Expertenrunde
Tobias Kirchhofer (r.) moderierte die Expertenrunde

Mobile Apps sind nur ein vorübergehender Hype, der nicht mehr lange anhalten wird. Davon jedenfalls ist Heike Scholz, Autorin des Online-Magazins Mobile Zeitgeist, überzeugt. Im Rahmen des Digitalkongresses Digital Touch diskutierte sie mit Experten über die Zukunft des mobilen Internets. "Apps stehen mittlerweile als Synonym für Mobile. Tatsächlich aber werden in Deutschland mehr als 80 Prozent der Apps nur rund 1000 Mal heruntergeladen", ergänzte die selbstständige Beraterin.

Nicht jeder auf dem Podium teilte diese Meinung. Benjamin Thym etwa, Gründer der Handyanwendung Barcoo, glaubt an den anhaltenden Erfolg der Softwareapplikationen: "Die App ist ein gesichertes Erlebnis, das so unersetzlich ist." Dementsprechend würden die Softwareelemente auch in Zukunft wichtig bleiben, vor allem im Bereich Professional Services.

Digital Touch ist ein Innovationskongress für Kommunikations-Technologien und Kundenkontaktmanagement und fand am 25. und 26. Oktober auf der Messe Frankfurt statt. Die Podiumsdiskussion war Teil des Medienmittwochs, einer Veranstaltung für Medienschaffende, Finanzwirtschaft und Politik, die jeden zweiten Mittwoch im Monat an wechselnden Orten im Rhein-Main-Gebiet tagt. hor
Meist gelesen
stats