Digital-TV in Großbritannien in den Startlöchern

Dienstag, 24. Februar 1998

Mit dem ursprünglich für Herbst 1997 angekündigten Start einer digitalen TV-Plattform will British Sky Broadcasting (BSkyB) nun endlich im Juni dieses Jahres ernst machen. Wenn alles nach Plan läuft, ist BSkyB der erste digitale Pay-TV-Service in Großbritannien. Mit den großen Hollywood-Studiossteht BSkyB, an dem Rupert Murdochs News Corporation mit 40 Prozent beteiligt ist, kurz vor dem Vertragsabschluß. Als kreative Leadagentur wurde die Londoner Agentur M&C Saatchi verpflichtet. Mit British Digital Broadcasting (BDB), einem Anbieter digitaler terrestrischer TV-Programme, hat BSkyB eine Vereinbarung zur Programmlieferung für fünf Jahre getroffen. Ab Sommer können dann 15 TV-Kanäle über Antenne empfangen werden. Der Decoder soll 400 Pfund kosten. Hinter BDB stehen die zwei größten kommerziellen britischen Sender Granada und Carlton. BDB sieht eine große Nachfrage für terrestrisches Digital-TV, da 75 Prozent der Briten weder Satelliten- noch Kabelanschluß haben. Das analoge BSkyB, das über Satellit ausgestrahlt wird, zählt 6,3 Millionen Abonnenten. Mit der Einführungskampagne von BDB wurde Abbott Mead Vickers BBDO beauftragt. Der Etat wird auf 20 Millionen Pfund geschätzt.
Meist gelesen
stats