Digital-Plattform von SES Astra heißt Entavio

Donnerstag, 31. August 2006

Der Satellitenbetreiber SES Astra hat den Namen seiner neuen digitalen Plattform präsentiert, die bislang unter dem Arbeitstitel Dolphin bekannt war. "Unter dem Namen Entavio wollen wir künftig den Zugang zum Hochleistungs-TV für alle anbieten", sagte Geschäftsführer Wolfgang Keuntje bei der Vorstellung der Plattform im Rahmen der IFA in Berlin. "Damit wollen wir allen Fernseh-Haushalten - in Stadt und Land - den Zugang zur gesamten Palette digitaler Angebote anbieten, und dies zu einem günstigen und für alle erschwinglichen Preis", sagte Keuntje weiter. Der Preis für den digitalen TV-Empfang per Satellit soll bei 3,50 Euro liegen - pro Empfangsgerät. Wann die Plattform startet, ist allerdings noch unklar. Ursprünglich war der Start von Entavio für das erste Halbjahr 2007 geplant. Nach Informationen des "Handelsbatts" ist aber nicht vor dem dritten Quartal kommenden Jahres mit der Inbetriebnahme zu rechnen. Noch muss das Vorhaben einer Überprüfung durch das Bundeskartellamt standhalten. Die Entscheidung der Behörde soll nicht vor Ende des Jahres fallen. dhe

Meist gelesen
stats