Dieter Hünerkoch verlässt Deutsche Bahn

Freitag, 16. Januar 2004

Die Deutsche Bahn, die ab 26. Januar mit ihrer neuen Unternehmenskampagne mobil machen will, wird auf ihrer weiteren Wegstrecke in Richtung Börsenreife ohne Dieter Hünerkoch auskommen müssen: Der Leiter der Konzernkommunikation verlässt das Unternehmen Ende Februar. Der 59-Jährige habe Bahnchef Hartmut Mehdorn um die Auflösung seines Vertrages gebeten, teilt das Unternehmen mit. Die Entscheidung sei ihm sehr schwer gefallen und habe "ausschließlich persönliche Gründe", betonte Hünerkoch gegenüber HORIZONT. "Ich bedauere diesen Entschluss außerordentlich", lässt sich Mehdorn zitieren. Hünerkoch will nach vierjähriger Tätigkeit künftig als Berater auch weiter für die Bahn arbeiten.

Spekulationen, nach denen Hünerkochs Abgang etwas mit den kommunikativen Pannen beim gescheiterten Preissystem, beim Streit um Bilanzzahlen und beim öffentlichen Umgang mit Bahnkritikern zu tun haben könnte, wies das Unternehmen zurück. Auch bestehe kein Zusammenhang zwischen Hünerkochs Entscheidung und der Berufung des ehemaligen Tchibo-Vorstands Ralf Klein-Bölting zum Generalbevollmachtigten Konzernmarketing ab Februar. Beobachter hatten die Schaffung dieses Postens als Teilentmachtung von Hünerkoch interpretiert.

Über die Nachfolge von Dieter Hünerkoch ist noch nicht entschieden; die Stelle soll aber nachbesetzt werden. Konzernsprecher Werner W. Klingberg wird die Aufgaben des Leiters Kommunikation zunächst kommissarisch mit übernehmen. rp
Meist gelesen
stats