Dieter Althaus wechselt zu Magna

Freitag, 29. Januar 2010
Dieter Althaus Vice President für den Kunden Volkswagen
Dieter Althaus Vice President für den Kunden Volkswagen

Dieter Althaus wechselt die Fronten. Der ehemalige Ministerpräsident des Landes Thüringen arbeitet ab kommenden Montag für den Automobilzulieferer Magna. Der CDU-Politiker erhält den Titel "Vice President für den Kunden Volkswagen" und soll künftig zuständig für "Kontakte zu öffentlichen Stellen in Deutschland sein." Damit wechselt innerhalb einer Woche erneut ein hochrangiger Politiker auf die Industrieseite. Am Mittwoch gab Opel-Chef Nick Reilly bekannt, dass der hessische Landtagsabgeordnete Volker Hoff zum 1. Februar als Vice President Regierungsbeziehungen beim Rüsselsheimer Autobauer anheuert. Doch anders als Althaus, der Ende April sein Mandat im thüringischen Landtag niederlegen wird, will der einstige Gründer der Agentur Zoffel Hoff & Partner und ehemalige Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten  seinen Abgeordnetenstatus in Hessen nicht aufgeben.

Der Wechsel Althaus zu Magna kommt nicht von ungefähr. Der Ex-Ministerpräsident soll nach Spiegel-Online-Recherchen mit Magnachef Wolf befreundet sein. Zudem gab es zwischen Althaus und dem österreichisch-kanadischen Unternehmen im vergangenen Jahr regen Austausch als Magna versuchte, Opel zu übernehmen. Das thüringische Eisenach ist einer von vier Opelstandorten in Deutschland.

Dass Politiker mitunter enge Beziehungen zur Autoindustrie unterhalten ist indessen nicht neu. So wechselte etwa Ex-Verkehrsminister Matthias Wissmann nach dem Niederlegen seines Bundestagsmandats am 1. Juni 2007 an die Spitze des einflußreichen Verbandes der Automobilindustrie VDA. mir
Meist gelesen
stats