Die meisten Promax-Awards gehen an Großbritannien

Mittwoch, 10. Mai 2006

Während Großbritannien erneut unangefochtener Sieger der diesjährigen Promax-Awards ist, tummelt sich Deutschland im Mittelfeld. Die deutschen Marketing-, Promotion- und Designprofis erhielten insgesamt acht Auszeichnungen. Damit liegen sie im Länderranking weit hinter Großbritannien mit 44 Awards, gefolgt von Spanien (12) und Italien (11). In der Kategorie "Best Television Image Campaign" gewinnt die Pro Sieben Sat 1 Produktion Silber für ihren Auftritt "Pro Sieben Star Force". Gold heimsen hier die britischen Medienunternehmen Dunning Eley Jones und BBC World ein. Gold geht unter anderem an den französischen Sender Canal+ in der Kategorie "Best Television Image Promo" und an das britische Mediahaus Red Bee Media in der Kategorie "Best Themed Campaign".

Größter Gewinner der im Rahmen der Konferenz von Promax/BDA EMEA in Wien zum zehnten Mal vergebenen Awards ist MTV: Der Musiksender bekommt sieben Trophäen, darunter viermal Gold. Jeweils sechs Preise gehen außerdem an die britischen Unternehmen British Sky Broadcasting und Red Bee Media.

Auf deutscher Seite schneidet der Creation Club in Unterföhring am besten ab: Er erhält Silber in den Kategorien "Best Music Promo" und "Best Website Design" sowie Gold in "Best Editing". NBC Universal Global Networks nimmt Gold für die beste Poster-/ Outdoor-Anzeige entgegen. Silber geht außerdem an RTL Creation ("Best Sports Promo"), Opium Effect ("Best On-Air Branding") und Feedmee Design ("Best Animation"). se

Meist gelesen
stats