Die deutsche Fachpresse hat im Jahr 1997 beim Anzeigen-Bruttoaufkommen deutlich zugelegt

Mittwoch, 29. April 1998

Der Zuwachs resultiert vor allem aus Preiserhöhungen und einem Plus an Anzeigenseiten, bei denen auch Line-extensions eine Rolle spielen. Zu diesem Ergebnis kommt das HORIZONT-Ranking der deutschen Fachpresse. Vor allem die großen Fachtitel konnten 1997 ihren Bruttoanzeigen-Umsatz weiter erhöhen. Nähereres finden Sie unter http://www.horizont.net/topstories. Spitzenreiter der deutschen Fachpresse bleibt die "Lebensmittel-Zeitung" (Deutscher Fachverlag), die im vergangenen Jahr zusammen mit ihren Specials 61,5 Millionen Mark brutto umsetzte. Ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 1,5 Prozent. Auf Platz 2 folgt die "Ärzte-Zeitung" (Bertelsmann) mit 57,3 Millionen Mark Bruttoanzeigenumsatz (plus 3,1 Prozent). Insgesamt gabes große Umsatzunterschiede zwischen den einzelnen Branchen. So spüren beispielsweise die Ärztetitel zumindest indirekt die Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Auch die Textilbranche kämpft vor allem im Inland mit Preisverfall und verzeichnet - trotz Sonderpublikationen - nominal sogar einen Rückgang. Weitere Informationen lesen Sie in der aktuellen HORIZONT 18/98.
Meist gelesen
stats