Die Zeitung als Kunstwerk: Ellsworth Kelly gestaltet "Die Welt"

Donnerstag, 06. Oktober 2011
Die heutige Ausgabe der "Welt" wurde komplett von Ellsworth Kelly gestaltet
Die heutige Ausgabe der "Welt" wurde komplett von Ellsworth Kelly gestaltet

Wer heute die "Welt" aufgeschlagen hat, ohne als erstes die Titelseite zu lesen, dürfte irritiert gewesen sein. Im Blatt findet sich kein einziges Foto, stattdessen zieren monochrome Farbflächen die Artikel. Die Erklärung für die ungewöhnlich anmutenden Illustrationen: Die heutige Ausgabe  ist die zweite Kunst-Sonderausgabe der "Welt", die komplett von dem US-Maler Ellsworth Kelly gestaltet wurde. Kelly, Jahrgang 1923, ist einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Nachkriegsmoderne und ein Hauptvertreter der malerischen Stilrichtung des sogenannten Hard Edge, die sich durch abstrakte grafische Formen auszeichnet. Die heutige Ausgabe ist bereits die zweite Kunstausgabe der Tageszeitung von Axel Springer. Im vergangenen Jahr hatte der Maler Georg Baselitz eine Ausgabe der "Welt" gestaltet.  "Erst der große Georg Baselitz, nun mit Ellsworth Kelly ein amerikanischer Held der Nachkriegsmoderne - wir wollen aus unserer kleinen Serie, die auch im Ausland für Aufsehen sorgt, eine Tradition machen. Weitere 'Welt-Kunstwerke' sind schon in Planung", kündigt Jan-Eric Peters, Chefredakteur der Welt-Gruppe an.

Der Zeitpunkt für die Sonderausgabe ist geschickt gewählt: Heute werden in München zwei große Retrospektiven über Kelly eröffnet. Im Haus der Kunst sowie in der Staatliche Grafischen Sammlung in der Pinakothek der Moderne sind in den kommenden Wochen Werke des Malers zu sehen. dh
Meist gelesen
stats