"Die Welt" fordert in ihrer neuen Kampagne: "Aufgewacht"

Mittwoch, 02. September 2009
Die integrierte Kampagne läuft über unterschiedliche Kommunikationskanäle.
Die integrierte Kampagne läuft über unterschiedliche Kommunikationskanäle.

Pünktlich zur heißen Phase der Bundestagswahl startet die Zeitung "Die Welt" eine umfangreiche Kampagne. Beworben wird die redaktionelle Serie "Deutschland stimmt sich ein", die ab dem 24. August über einen Zeitraum von vier Wochen geschaltet wird. Die Kampagne läuft dabei über verschiedene Kommunikationskanäle. So wird es diverse Printanzeigen geben, die beispielsweise im "Spiegel", "Handelsblatt" oder in der "Wirtschaftswoche" geschaltet werden. Im TV sowie Online kann man Spots unter anderem auf n-tv und N24 sowie ihren Internet-Portalen sehen. Auch im Radio wird die Kampagne unter anderem auf NDR2 und WDR2 geschaltet. Begleitend gibt es diverse Vertriebsmaßnahmen wie ein Herbst-Mailing, eine Flying Page oder Onlinewerbemittel in den Medien der "Welt"-Gruppe.

"Die Welt" wird in ihrer Serie "Deutschland stimmt sich ein" auf verschiedenste Art und Weise über die Wahl berichten. So werden prominente Persönlichkeiten täglich verraten, wen sie nicht wählen. Weiterhin sind Kurzinterviews mit den Menschen hinter den Kulissen und eine Auflistung von gehaltenen und gebrochenen Wahlversprechen geplant. Ergänzend wird es ein Wahlquiz und eine Auflistung über Wahlrekorde geben. Für Kreation und Umsetzung zeichnete die Düsseldorfer Agentur Euro RSCG verantwortlich. HOR
Meist gelesen
stats