Die "Times" baut kostenpflichtige Angebote im Netz aus

Montag, 18. März 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

The Times Zeitungshaus Financial Times


Die britische Tageszeitung "The Times" forciert die Einführung von Paid-Content-Angeboten im Internet. So will das Zeitungshaus für die Nutzung der Bereiche "Recht" und "World-Cup" in Zukunft Gebühren verlangen.

Das Online-Archiv und der Kreuzworträtselbereich sind bereits kostenpflichtig. Die insgesamt zehn Themen-Channels, die von der Printausgabe übernommen werden, sollen jedoch vorläufig kostenlos bleiben. Auch die "Financial Times" hatte kürzlich angekündigt, für verschiedene Bereiche des Web-Angebots Gebühren einzuführen.
Meist gelesen
stats