Die Premierenwoche: Alle neuen TV-Formate im Check

Montag, 10. Januar 2011
Am Freitag startet die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus"
Am Freitag startet die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus"


Es wird eine spannende Fernsehwoche: Zu Beginn des Jahres lassen die Sender traditionell zahlreiche Neustarts auf die Fernsehzuschauer los und versuchen, sich im fernsehintensiven Januar eine gute Ausgangsposition für den Rest der Saison zu verschaffen. Allein in dieser Woche starten neue Staffeln von sieben Primetime-Serien, darunter "Fringe", "Desperate Housewives" (Pro Sieben), und "Countdown" (RTL). Am Sonntag fällt bei RTL der Startschuss für die US-Hitserie "Glee", die dann ab kommenden Montag bei Super RTL zu sehen sein wird. Dazu kommen neue Staffeln der Doku-Soaps "Rach der Restauranttester" bei RTL, "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" und "Mein erstes Restaurant" (beide Vox) sowie "Schluss mit "Hotel Mama - Die WG" (Kabel Eins).  Mit "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" schickt RTL am kommenden Freitag einen weiteren Quotenmagneten ins Rennen, bereits am Wochenende gestartet ist die neue Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Mit "Fort Boyard" wagt sich Kabel Eins am Dienstag an ein Showformat.

Welche Sendungen haben Hit-Potenzial, welche Formate werden wohl bald wieder vom Bildschirm verschwinden? Alle Neustarts der Woche im Überblick.

Die Serien

"Fringe - Grenzfälle des FBI", "Vampire Diaries" und "Supernatural", Pro Sieben
Ab Montag, 10. Januar, ab 20.15 Uhr

Auf der Suche nach den guten Quoten vergangener Tage: "Fringe"
Auf der Suche nach den guten Quoten vergangener Tage: "Fringe"
Der Mystery-Montag von Pro Sieben war lange Zeit eine Institution in der deutschen Serienlandschaft. Zuletzt tat sich Pro Sieben mit „Fringe - Grenzfälle des FBI" und der gefloppten Serie "Human Target" am Montag allerdings schwer. Beide Serien holten Ende des vergangenen Jahres in der jungen Zielgruppe nur noch Quoten im einstelligen Bereich. Auch die "Vampire Diaries" kamen im vergangenen Jahr am Mittwoch trotz des dankbaren Vorprogramms mit den "Desperate Housewives" kaum mehr auf zweistellige Quoten. Nicht viel besser lief es in den vergangenen Monaten für "Supernatural". Dazu kommt am Montag eine nahezu übermächtige Konkurrenz in Form des RTL-Dauerbrenners "Wer wird Millionär?" und der neuen Folgen von "Rach - Der Restauranttester".

Prognose: Zuweilen können aktuelle Folgen und ein neuer Sendeplatz einer Serie wieder neuen Schwung geben. Angesichts der zuletzt äußerst schwachen Quoten der drei Serien und der starken Konkurrenz am Montagabend dürfte sich der Pro-Sieben-Mystery-Montag aber weiter schwer tun. Um Quoten über dem Senderschnitt zu holen, wird Pro Sieben fast schon übernatürliche Kräfte brauchen.

"Desperate Housewives" und "How I met your Mother", Pro Sieben
Ab Mittwoch, 12. Januar ab 20.15 Uhr bei Pro Sieben

Vanessa Williams (m.) sorgt für frischen Wind in der Wisteria Lane
Vanessa Williams (m.) sorgt für frischen Wind in der Wisteria Lane
Die verzweifelten Hausfrauen sind für Pro Sieben derzeit ein verlässlicher Quotengarant. Die Serie lieferte zuletzt fast konstant Marktanteile knapp über dem Senderschnitt. Ohne lange Pause geht es ab diesem Mittwoch bereits mit neuen Folgen weiter - beste Voraussetzungen also, die Fans bei der Stange zu halten.

Wie sich die Sitcom "How I met your Mother" am Abend schlägt, ist dagegen schwer zu sagen. In der Sitcom-Schiene am Mittag holt die Serie derzeit gute Werte, und am Dienstag fährt Pro Sieben mit der Sitcom „Two and a half Men" regelmäßig Top-Quoten ein. Die Chancen, die erfolgreiche Serienschiene am Mittwoch weiter auszubauen, dürften also gar nicht schlecht stehen.

Prognose: "Desperate Housewives" bleibt für Pro Sieben ein sicherer Quotenbringer. Da "How I met your Mother" auf eine ähnliche Zielgruppe abzielt, könnte sich die Programmierung der Sitcom am Mittwoch als cleverer Schachzug erweisen.

"Countdown", RTL
Ab Donnerstag, 13. Januar, 21.15 Uhr

Der Cast von "Countdown"
Der Cast von "Countdown"
Mit der Action-Serie "Countdown" konnte RTL wieder einmal eine eigenproduzierte Serie erfolgreich etablieren. Die erste Staffel erreichte im Durchschnitt einen Marktanteil von 17,2 Prozent bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren. Insgesamt verfolgten im Schnitt 4,16 Millionen Zuschauer die acht Folgen der ersten Staffel, jedoch bei rückläufiger Tendenz.

Prognose: Dank des starken Rahmenprogramms mit "Alarm für Cobra 11" und "CSI" steht nicht zu befürchten, dass die Marktanteile der neuen Folgen von "Countdown" einbrechen werden. An den Erfolg der ersten Staffel anzuschließen, wird allerdings schwer.



"Glee", Super RTL
Pilotfilm am Sonntag, 16. Januar 14.40 Uhr bei RTL.
Ab Montag, 17. Januar immer montags um 20.15 Uhr bei Super RTL

Der Überraschungserfolg in den USA: "Glee"
Der Überraschungserfolg in den USA: "Glee"
Mit dem Erwerb der deutschen Rechte an „Glee" ist dem Kindersender Super RTL der wohl größte Programmcoup des Jahres gelungen. In den USA war die Serie um die Musicalgruppe einer US-Highschool der Top-Hit des vergangenen Jahres und lockte dort pro Folge zehn Millionen Zuschauer vor den Fernsehschirm. Mit der Serie will Super RTL in der Primetime weiter wachsen. Um „Glee" von Anfang an die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen, soll RTL der kleinen Schwester auf die Sprünge helfen. Ähnlich wie bei der Vox-Castingshow "X Factor" wird RTL die erste Folge von "Glee" am kommenden Sonntagnachmittag zeigen. Bei Super RTL startet die Serie dann am Montag, 17. Januar, in der Primetime.

Prognose: "Glee" ist die wohl größte Unbekannte der anstehenden Neustarts. Mit einer großen US-Serie in Erstausstrahlung betritt Super RTL Neuland. Bei seinem Stammpublikum wird der Sender mit "Glee" offene Türen einrennen - ob es der Serie darüber hinaus gelingt, neue Zuschauer in nennenswertem Umfang zu Super RTL zu locken, wird sich zeigen. 

Auf der nächsten Seite: DSDS und das Dschungelcamp - Die neuen Shows 


Shows

"
Deutschland sucht den Superstar", RTL,
immer samstags und mittwochs um 20.15 Uhr

Die neue Jury von "DSDS"
Die neue Jury von "DSDS"
Zu DSDS muss man nicht mehr viele Worte verlieren: Auch wenn einzig und allein Dieter Bohlen der Superstar der Castingshow ist (Wie heißen eigentlich die neuen Jury-Mitglieder? Und wer war noch gleich der letzte „Superstar"?), rennen Teenies nach wie vor zu Tausenden  zu den Castings und schalten zu Millionen die Show ein. Mit 4,6 Millionen Zuschauern von 14 bis 49 Jahren gab es gleich zu Beginn der neuen Staffel am Samstag einen neuen Rekordmarktanteil von 36,8 Prozent.

"Fort Boyard", Kabel Eins
Ab Dienstag, 11. Januar, 20.15 Uhr

Die Show spielt in der gleichnamigen Festung im Mittelmeer
Die Show spielt in der gleichnamigen Festung im Mittelmeer
Nach fast neun Jahren Pause geht am Dienstag „Fort Boyard" bei Kabel Eins wieder auf Sendung. Zuletzt war die Abenteuer-Spielshow 2002 bei Pro Sieben zu sehen. Angesichts der langen Pause kann die Show wohl kaum auf viele alte Fans hoffen. Kabel Eins begleitet den Start mit einer eigenen Werbekampagne, die derzeit unter anderem in den großen Programm-Zeitschriften zu sehen ist. Ob das reicht, um am Dienstag gegen starke Serien wie „CSI Miami", „Dr. House" oder „Die Simpsons" zu bestehen, erscheint zumindest fraglich. Und auch C-Stars wie Alexandra Rietz, Marco da Silva oder Martin Kesici dürften nur vergleichsweise wenige Zuschauer zum Einschalten bewegen. Die Show muss also als solche selbst überzeugen.

Prognose: Mit „Fort Boyard" lässt sich Kabel Eins selbst auf ein Abenteuer ein - mit ungewissem Ausgang.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", RTL
Ab Freitag, 14. Januar, 22.15 Uhr

Freuen sich auf ihre Dschungelstars: Sonja Zietlow und Dirk Bach
Freuen sich auf ihre Dschungelstars: Sonja Zietlow und Dirk Bach
Mit „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" geht am Freitag eine der kontroversesten TV-Shows der letzten Jahre wieder auf Sendung. Bereits seit Wochen wird in den Medien darüber spekuliert, wer dieses Mal ins Dschungel-Camp einziehen wird. RTL verlässt sich dabei nicht allein auf die ohnehin große mediale Aufmerksamkeit, sondern überzieht das Land seit vergangener Woche mit einer groß angelegten Werbekampagne. Gemeinsam mit sorgsam gestreuten Informationen (Bild: „1 Million Kakerlaken für's RTL-Dschungelcamp") und den Spekulationen über die Kandidaten (unter anderem Mathieu Carrière, Rainer Langhans oder Gitta Saxx) ist dem Format bereits vor dem Start eine enorme Aufmerksamkeit sicher.

Prognose: Nachdem „Big Brother" in der Versenkung verschwunden ist, ist „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" eines der wenigen verbliebenen TV-Formate mit Skandal-Potenzial - Schlagzeilen und Top-Quoten sind garantiert.

Auf der nächsten Seite: Rach, Katzenberger & Co - Die neuen Doku-Soaps


Real Life und Doku-Soaps

"Rach, der Restauranttester", RTL
Ab Montag, 10. Januar, 21.15 Uhr

Auf der Suche nach dem guten Geschmack: Christian Rach
Auf der Suche nach dem guten Geschmack: Christian Rach
Christian Rach hat sich für RTL zu einem Quotengaranten entwickelt. „Rachs Restaurantschule - Das große Wiedersehen", am vergangenen Montag als Einstimmung auf die neuen Folgen von „Rach, der Restauranttester" gezeigt, holte mit 2,47 Millionen Zuschauern in der jungen Zielgruppe einen soliden Marktanteil von 17,4 Prozent. Damit ist die Marschrichtung vorgegeben: Auch die neue Staffel dürfte wieder solide Quoten im zweistelligen Bereich holen. Das garantiert schon der Vorlauf mit dem RTL-Dauerbrenner „Wer wird Millionär?", der Christian Rach den roten Quotenteppich ausrollt.

"Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" und "Unser erstes Restaurant", Vox
Ab Dienstag, 11. Januar, 20.15 Uhr

Der Star unter den Auswanderern: Die Katzenberger
Der Star unter den Auswanderern: Die Katzenberger
Auswanderer-Dokus haben sich in den letzten Jahren zu echten Publikumsrennern entwickelt - nicht zuletzt dank schräger und liebenswerter Charaktere wie Conny Reimann oder Superblondine Daniela Katzenberger, die im vergangenen Jahr zu einem echten Superstar aufgestiegen ist. Die Katzenberger steht auch in den neuen Folgen von „Goodbye Deutschland" wieder im Mittelpunkt - womit der Erfolg nahezu unausweichlich scheint.

Von den voraussichtlich guten Quoten der Auswanderer-Doku soll auch die neue Doku-Soap  „Unser erstes Restaurant" profitieren. Neu? Ganz recht. Zwar hatte Vox mit „Mein Restaurant" bereits ein nahezu identisches Format im Programm, das allerdings nicht besonders erfolgreich lief. Mit „Unser erstes Restaurant" nimmt Vox nun einen neuen Anlauf.

Prognose: „Goodbye Deutschland" dürfte dank Katzenberger-Bonus am Dienstag Marktanteile über den Senderschnitt einfahren. Das könnte auch „Unser erstes Restaurant" direkt im Anschluss auf ein anständiges Quotenniveau heben. Die Konkurrenz am Dienstag ist allerdings stark: Um 21.15 Uhr laufen unter anderem beliebte Serien wie „Dr. House" und „Two and a Half Men" sowie die erfolgreiche RTL-2-Doku „Zuhause im Glück".

"Schluss mit Hotel Mama - Die WG"
Kabel Eins, ab Dienstag, 11. Januar, 21.15 Uhr

Die Nesthocker-WG von Kabel Eins
Die Nesthocker-WG von Kabel Eins
Kabel Eins hatte im vergangenen Jahr wenig Glück mit seinen eigenproduzierten Formaten. „Schluss mit Hotel Mama" war dabei noch einer der wenigen Lichtblicke. In bislang zwei Staffeln mussten notorische Nesthocker lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. In den neuen Folgen ziehen  nun fünf Kandidaten gemeinsam in eine WG - betreut von gleich drei Coaches, darunter Jana Ina Zarella als Styling-Coach. 

Prognose: „Schluss mit Hotel Mama" tritt am Dienstagabend gegen sehr starke Konkurrenz an: Neben Serien wie „Dr. House" und „Two and a Half Men" laufen zur gleichen Zeit auch die beliebten Doku-Soaps „Zuhause im Glück" bei RTL 2 und „Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" bei Vox. In diesem Umfeld muss sich Kabel Eins schon sehr nach der Decke strecken, um auf einen grünen Zweig zu kommen. dh

Meist gelesen
stats