"Die Päpstin": "Heute Show" verärgert katholische Kirche

Montag, 25. Februar 2013
-
-


Ein Beitrag der Satire-Sendung "Heute Show" im ZDF hat den Ärger der katholischen Kirche provoziert: Die Kabarettistin und "Heute-Show"-Reporterin Carolin Kebekus hatte sich auf einer Pressekonferenz der deutschen Bischöfe in Trier bei dem Kölner Kardinal Joachim Meisner als Päpstin beworben. Antwort: "Da haben Sie nicht die Figur dazu." Offenbar versuchte die Kirche anschließend, den Beitrag zu verhindern. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, soll sich die katholische Kirche nach dem Vorfall bei der Senderspitze über die "heute show" beschwert haben. In der von Oliver Welke moderierten Sendung am vergangenen Freitag wurde der Beitrag aber wie geplant gezeigt. Allem Anschein nach versuchte Welke in der Sendung, etwas Dampf aus der heiklen Begegnung seiner Reporterin mit dem Kardinal zu nehmen: "Ich nehme an, der Kardinal Meisner meinte Format oder Statur und nicht Figur", so Welke.

Bereits vor Ort soll ein Kirchensprecher darauf hingewirkt haben, dass die Szene nicht ausgestrahlt werde, wie der "Spiegel" unter Berufung auf das ZDF berichtet. Der Sprecher stellte sich etwa zwischen Meisner und die ZDF-Kamera. In der Tat bezeichnete Kirchensprecher Matthias Kopp gegenüber der dpa das Verhalten des ZDF-Teams auf der Pressekonferenz als "unfair und bedrängend". Er habe deswegen darum gebeten, die Bilder nicht zu senden. Eine Pressekonferenz für die Produktion einer Satire zu nutzen, sei unangemessen, so Kopp.

Weitere Konsequenzen werde es laut Kopp jedoch nicht geben: "Für uns ist die Angelegenheit im übrigen erledigt." ire
Meist gelesen
stats