Die Mehrheit der Deutschen würde am ehesten auf das Internet verzichten

Montag, 22. April 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutsche Presse-Agentur


Wenn sie auf ein Medium verzichten müssten, würden sich 39 Prozent der Deutschen für das Internet entscheiden. Das Fernsehen folgt mit 23 Prozent auf Platz Zwei. Lediglich 11 Prozent würden sich für die Aufgabe des Radios entscheiden. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Polis im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur hervor. Lediglich 13 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren würden danach auf das Buch verzichten; Zeitungen hielten nur 12 Prozent der Befragten für entbehrlich.

Eine wichtige Rolle für die Präferenz der Befragten stellt das Alter dar. So hängen die 14- bis 19-Jährigen weitaus stärker am Internet als der Durchschnitt. Nur 19 Prozent würden das Netz als erstes Medium aufgeben. 34 Prozent würden sich vielmehr für den Verzicht auf Bücher entscheiden. Umgekehrt wollen nur 5 Prozent der über 60-jährigen auf das Buch verzichten, während das Surfen im Netz für 61 Prozent dieser Altergruppe entbehrlich ist. Die Vorliebe für das Radiohören ist bereits bei den ab 50-jährigen stärker ausgeprägt als bei Jüngeren.
Meist gelesen
stats