Die Medienmacher unter den 100 einflussreichsten Deutschen des "Focus"

Montag, 10. Januar 2011
Günther Jauch: Bald auf zwei Sendern zu Hause
Günther Jauch: Bald auf zwei Sendern zu Hause
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Liz Mohn Anke Schäferkordt Hubert Burda Manger ARD RTL


Wer wird auch in diesem Jahr die interessantesten Debatten eröffnen? Wer hat politisch das Sagen? Welcher Manager denkt nach vorne? An Hand dieser und weiterer Fragen hat das Nachrichtenmagazin "Focus" in seiner aktuellen Ausgabe die 100 einflussreichsten Deutschen gewählt. Darunter auch Manger aus der Werbe- und Medienbranche, wie zum Beispiel Liz Mohn, Anke Schäferkordt und Hubert Burda. "Focus" bezeichnet ihn als "der Besserwisser", ARD-Chefin Monika Piel als "Ausnahmeerscheinung im deutschen Fernsehen". Die Rede ist von Moderator Günther Jauch. Und er wird 2011 gleich auf zwei Sender regelmäßig zu sehen sein. Jauch moderiert ab Herbst seinen eigenen Polittalk in der ARD, bleibt aber auch weiter hin das Gesicht von "Wer wird Millionär" bei RTL. Auch Jauchs zukünftigen Kollegen, Frank Plasberg, hat "Focus" in sein Ranking mit aufgenommen. Mit "Hart aber fair" brachte er der ARD 2010 die höchsten Zuwachsraten, so das Nachrichtenmagazin.

Vom ZDF reiht sich Maybrit Illner in die Gewinnerriege ein. Sie tritt im neuen Jahr alleine gegen die fünf Polittalker der ARD an. Als Partner an ihrer Seite hat sie dabei René Obermann. Er konnte seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom trotz der Gerüchte um einen Bestechungsskandal in Mazedonien bis 2016 verlängern.

Anke Schäferkordt führte RTL zum Quotensieg
Anke Schäferkordt führte RTL zum Quotensieg
Das Jahr 2010 war für RTL ein absolutes Erfolgsjahr. Der Sender konnte sich mit einem Marktanteil von 13,6 Prozent beim Gesamtpublikum sogar gegen die öffentlich-rechtlichen Sender durchsetzen. Deshalb zählt "Focus" RTL-Chefin Anke Schäferkord ebenfalls zu den einflussreichsten Deutschen.

Obwohl ihre Familie nur 19,3 Prozent der Anteile an dem Medienkonzern Bertelsmann direkt hält, bestimmt sie, wer kommt und geht: Liz Mohn. Ein Platz unter den 100 einflussreichsten Deutschen ist ihr damit sicher.

Als "Tatort"-Kommissarin gehört Maria Furtwängler zu den Zuschauerlieblingen. Ihr Mann, Verlagschef Hubert Burda, hat auch das letzte Jahr für das Unternehmen erfolgreich abgeschlossen Gemeinsam bekommen sie als "Gipfelstürmer" ebenfalls einen Platz unter den Top 100.

Auch Regisseur und Produzent Nico Hoffmann findet sich im "Focus"-Ranking wieder. "Sein Gespür für Themen ist außergewöhnlich, egal ob es große TV-Events sind oder aktuelle Stoffe", sagt Furtwängler dem "Focus". 2010 hatte er den Scientologyfilm "Bis nichts mehr bleibt" produziert.

Ebenfalls mit dabei ist "die mächtigste Werbemanagerin hierzulande", Karen Heumann. Als Vorstand von Jung von Matt berät sie große Kunden wie Sixt oder Mercedes-Benz und ist dafür verantwortlich, wie diese ihre Unternehmensmarken präsentieren. hor
Meist gelesen
stats